Terror in Barcelona: Lieferwagen rast in Menschenmenge - Angeblich zwei Tote

Terror in Barcelona: Lieferwagen rast in Menschenmenge - Angeblich zwei Tote
+
Bei einem Ballonabsturz in der Westschweiz ist ein Tourist aus den USA gestorben.

Todesdrama in der Schweiz

Familie stürzt mit Ballon ab

Freiburg/Schweiz - Bei einem Ballonabsturz in der Westschweiz ist ein Tourist aus den USA gestorben. Seine Frau, die beiden Töchter und der Schweizer Pilot wurden nach Polizeiangaben schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Der Ballon sei am Dienstagmorgen in Montbovon im Kanton Freiburg aus einer Höhe von 40 Metern abgestürzt, nachdem er eine Hochspannungsleitung gestreift hatte. Der Familienvater starb noch an der Unfallstelle, die Verletzten schwebten in Lebensgefahr. Die genauen Umstände des Unglücks waren zunächst unklar.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kleintransporter fährt in Barcelona in Menschenmenge
Jeder Barcelona-Tourist kennt die Straße, die am Donnerstag zum Ort des Schreckens wird. Ein Lieferwagen rast in eine Menschenmenge. Sofort entsteht der Verdacht, dies …
Kleintransporter fährt in Barcelona in Menschenmenge
Mit 210 statt 50 durch die Stadt - Hamburger Polizei stoppt Raser
Der Fahrer hatte es eilig: Er war mit 210 statt 50 Stundenkilometer in der Hamburger Stadt unterwegs. Die Polizei konnte den jungen Raser auf der Köhlbrandbrücke stoppen.
Mit 210 statt 50 durch die Stadt - Hamburger Polizei stoppt Raser
Wirbel um "true fruits"-Kampagne - Firma beleidigt Kunden heftig
Bonn/Wien - Mit einer Plakatkampagne sorgt die Firma "true fruits" derzeit für Wirbel in Österreich. Nun veröffentlichte die Smoothie-Firma eine Klarstellung - vergreift …
Wirbel um "true fruits"-Kampagne - Firma beleidigt Kunden heftig
Gericht erklärt Internet-Werbeblocker für zulässig
Internet-Werbeblocker sind vielen Medienunternehmen ein Dorn im Auge, die mit Anzeigen Geld verdienen. Nun hat ein Gericht den Einsatz des umstrittenen Adblockers des …
Gericht erklärt Internet-Werbeblocker für zulässig

Kommentare