+
In diesem Haus wurden die toten Geschwister aufgefunden.

Mutter unter Verdacht

Familiendrama: Drei Kinder tot aufgefunden

Paris - Drei Geschwister im Alter zwischen 18 Monaten und 6 Jahren sind in einem Haus im französischen Gergy in der Region Burgund tot aufgefunden worden. Die Ermittler vermuten ein Familiendrama:

Die Mutter, die mit den Kindern allein lebte, habe diese möglicherweise erstickt, hieß es nach Angaben der Staatsanwaltschaft in Chalon-sur-Saône am Samstag.

Die Kinder - Zwillinge und ihr älterer Bruder - seien nicht mit einer Waffe getötet worden. Die Polizei habe neben den Leichen Medikamente gefunden. Die Mutter hatte Medikamente eingenommen, sie wurde in der Nacht zum Samstag in ein Krankenhaus gebracht. Die Frau war zunächst nicht vernehmungsfähig.

Ein Bekannter, der die Familie telefonisch nicht erreichen konnte, entdeckte die Toten. Auch wenn die Mutter höchstwahrscheinlich ihre Kinder getötet habe, müsse man sie erst befragen, sagte der Staatsanwalt Christophe Rode im französischen Rundfunk. Erst in den nächsten Tagen könne man mit Aufklärung rechnen. Die Frau war mit ihren Kindern vor einigen Monaten in die Gemeinde Gergy mit etwa 2500 Einwohnern gezogen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mord vor 35 Jahren: Verurteilter kommt frei 
Flensburg - Er war 17, als er 1982 eine 73-jährige Frau in ihrer Wohnung mit einem Kissen erstickte, um einen Diebstahl zu verdecken. Jetzt wurde der Mann verurteilt - …
Mord vor 35 Jahren: Verurteilter kommt frei 
Viele Schulkinder sterben bei Busunfall in Indien
Neu Delhi - Marode, überfüllte Straßen, alte Fahrzeuge und erhöhte Geschwindigkeit - ein tragischer Unfall mit vierzehn Toten zeigt erneut,wie gefährlich Indiens Straßen …
Viele Schulkinder sterben bei Busunfall in Indien
Vollwaise durch Berlin-Anschlag: Frau (22) kämpft um ihre Existenz
Berlin - Eine junge Frau trauert nach dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt um ihre Eltern. Jetzt muss sie auch noch um ihre Existenz bangen.
Vollwaise durch Berlin-Anschlag: Frau (22) kämpft um ihre Existenz
Juwelier in Cannes ausgeraubt - 15 Millionen weg
Cannes - Ein Mann mit Sonnenbrille betrat am Mittwoch das Geschäft des Juweliers Harry Winston im noblen Cannes. Doch statt seines Geldbeutel zückte er seine Pistole - …
Juwelier in Cannes ausgeraubt - 15 Millionen weg

Kommentare