+
In Delmenhorst ist eine 46-Jährige vor den Augen ihrer Kinder erstochen worden. Foto: Patrick Pleul/Archiv

Familiendrama in Delmenhorst: Ex-Mann ersticht Frau

Eine Tote, ein Verletzter - ein Familienstreit ist zum blutigen Alptraum geworden. Warum diese Gewalt?

Delmenhorst (dpa) - Ein Streit mit einem Mann hat eine Frau das Leben gekostet. Sie kam am Montagabend ins Krankenhaus, wo sie schließlich starb. Bei der Auseinandersetzung mit dem 48-Jährigen in einer Wohnung im niedersächsischen Delmenhorst erlitt die zwei Jahre jüngere Frau tödliche Verletzungen.

Der mutmaßliche Täter sei am Tatort festgenommen worden, sagte ein Polizeisprecher. Der Mann - laut Polizei wohl der Ex-Partner der 46-Jährigen - wurde ebenfalls verletzt. Hintergründe zum Motiv und zu den Verletzungen des Opfers waren zunächst noch unklar. Die Tatwaffe sei vermutlich ein Messer gewesen. Nach Polizeiangaben wurde ein Messer gefunden.

Wie "bild.de" berichtete, sollen sich die dramatischen Szenen vor den Augen der beiden Kinder des Opfers abgespielt haben. Die Polizei bestätigte dies nicht. Dem Bericht zufolge sollen die Jugendlichen während der Auseinandersetzung in der Wohnung in einem Mehrfamilienhaus gewesen sein. Beide erlitten dem Bericht nach einen Schock und wurden von Notfallseelsorgern betreut.

Die Leiche der Frau sollte so schnell wie möglich obduziert werden, sagte der Polizeisprecher. Der genaue Termin der Obduktion war zunächst unbekannt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Mit seiner gegenwärtigen Reaktion hat ein französischer Tourist ein Katastrophe verhindert. Ein Reisebus mit 21 Passagieren wäre fast auf der Zillertaler Höhenstraße in …
Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote
Bei einem schweren Unfall mit einem Falschfahrer am Autobahndreieck Rüsselsheim haben am Samstagabend drei Menschen ihr Leben verloren.
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote
Almabtrieb: Kuh geht durch - elf Verletzte
Bei einem Fest anlässlich des Almabtriebs im Glottertal ist am Sonntag eine Kuh durchgegangen und hat elf Menschen verletzt - darunter drei Kinder.
Almabtrieb: Kuh geht durch - elf Verletzte
Sorge um gefährdeten Staudamm in Puerto Rico
Hurrikan "Maria" hat Puerto Rico heftig getroffen. Die Opferzahl steigt, der Strom ist ausgefallen, tausende Menschen sind obdachlos. Und weiteres Ungemach droht: Ein …
Sorge um gefährdeten Staudamm in Puerto Rico

Kommentare