+
Das Foto zeigt das Haus am 10.03.2013 in Opladen (Nordrhein-Westfalen), in dem zwei kleine Mädchen im Alter von zehn Monaten und drei Jahren wohnten, die von ihrem 33-jährigen Vater getötet wurden.

Familiendrama nahe Leverkusen

Vater tötet Töchter und sich selbst

Leverkusen - Ein Vater hat in einem Vorort von Leverkusen am Samstagabend zuerst seine beiden Töchter und dann sich selbst getötet. Seiner Frau hinterließ er einen Abschiedsbrief.

Ein Vater hat in Leverkusen seine zwei kleinen Töchter im Alter von zehn Monaten und drei Jahren getötet. Der 33-jährige Mann habe sich anschließend vor einen Zug geworfen, teilte die Polizei am Sonntag in Köln mit. Die beiden Mädchen seien von ihrem Vater vermutlich erstickt worden. Ein genaues Ergebnis werde erst eine Obduktion ergeben. Als Motiv für die Tat nannte die Polizei familiäre Probleme.

Das Familiendrama ereignete sich am späten Samstagabend in Opladen, einem Vorort von Leverkusen. Die Mutter der Kinder war erst spät in der Nacht nach Hause gekommen. Dort hatte sie einen Abschiedsbrief ihres Mannes gefunden und die Polizei alarmiert. Die Beamten fanden die Kinder später tot im Elternschlafzimmer. Die Mordkommission nahm die Ermittlungen auf.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verzweifelte Mutter hat kein Geld für Brust-OP - sie kauft sich ein Teppichmesser: Fatal!
Fatal:Verzweifelte Mutter hat kein Geld für Brust-OP - also schnappt sie sich ein Teppichmesser und legt los. 
Verzweifelte Mutter hat kein Geld für Brust-OP - sie kauft sich ein Teppichmesser: Fatal!
Bombenanschlag auf BVB: Große Emotionen im Zeugenstand
Schmerzhafte Erinnerungen im Dortmunder BVB-Prozess: Acht Spieler, die den Bombenanschlag im vergangenen Jahr miterlebt haben, sagen aus. Einer muss dabei weinen.
Bombenanschlag auf BVB: Große Emotionen im Zeugenstand
Angriff auf Kellner schockiert Prag - Touristen in Haft
Ein brutaler Angriff von Touristen auf einen Kellner hat in Tschechien Empörung ausgelöst. Nun sind zwei Verdächtige festgenommen worden.
Angriff auf Kellner schockiert Prag - Touristen in Haft
23-Jähriger behauptet, dieses Schmerzmittel habe ihn schwul gemacht
Scott Purdy ist sich sicher: Seit seinem Unfall ist er homosexuell. Der Grund dafür: ein starkes Schmerzmittel. Doch kann das wirklich sein? Eine Spurensuche.
23-Jähriger behauptet, dieses Schmerzmittel habe ihn schwul gemacht

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion