+
In diesem Haus geschah die entsetzliche Bluttat.

Rätselhafte Bluttat

Familiendrama? Mann erschießt sieben Menschen

St. Louis - Ein 36-Jähriger hat anscheinend im US-Bundesstaat Missouri sieben Menschen erschossen, darunter mehrere Verwandte. Die Umstände der Tat sind noch völlig unklar.

Ein achtes Opfer wurde verletzt und wird überleben, wie die Polizei mitteilte. Demnach ereigneten sich die Bluttaten in der Nacht zum Freitag in mehreren Häusern in der Ortschaft Tyrone. Der mutmaßliche Todesschütze habe sich später in einem Auto selbst das Leben genommen.

Zu den Opfern zählen der Polizei zufolge zwei Ehepaare. Über die Identität der weiteren Toten wurden zunächst keine Angaben gemacht. Bestätigt wurde aber, dass der Tatverdächtige der Cousin einiger der Opfer sei.

Eine 74-jährige Frau, die in der Tatnacht ebenfalls leblos aufgefunden worden, aber nach vorläufigen Erkenntnissen eines natürlichen Todes gestorben war, ist die Mutter des Schützen. Spekulationen, dass ihr Ableben die Serie der tödlichen Schüsse ausgelöst haben könnte, wies die Polizei mit Hinweis auf den frühen Stand der Ermittlungen zurück.

Nach Angaben der zuständigen Behörde schlug ein junges Mädchen am Freitag wegen Schüssen in ihrem Haus Alarm und flüchtete zu einem Nachbarn. Die Beamten entdeckten bei ihr daheim dann zwei Leichen. Bei einer folgenden Durchsuchung drei anderer Häuser wurden fünf weitere Todesopfer und die verletzte Person gefunden. Zudem entdeckte die Polizei an einem weiteren Ort die Leiche der 74-Jährigen.

Das Auto mit dem toten mutmaßlichen Schützen wurde außerhalb der Ortschaft aufgespürt. Tyrone liegt ungefähr 260 Kilometer südwestlich der Großstadt St. Louis.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Letzter Mensch auf dem Mond: Astronaut Gene Cernan ist tot
Washington (dpa) - Der US-Astronaut Gene Cernan, der als letzter Mensch auf dem Mond war, ist tot. Cernan sei im Alter von 82 Jahren am Montag gestorben, teilte die Nasa …
Letzter Mensch auf dem Mond: Astronaut Gene Cernan ist tot
Mindestens 27 Pest-Tote in Madagaskar
Antananarivo (dpa) - Im Süden von Madagaskar sind 27 Menschen der Pest zum Opfer gefallen. Insgesamt 68 Menschen haben sich demnach in den Regionen Atsimo-Atsinanana und …
Mindestens 27 Pest-Tote in Madagaskar
Mysteriöser Riesenbogen über Venus entdeckt - Was hat es damit auf sich?
Tokio/London - Über unseren Nachbarplaneten Venus fegen extrem schnelle Winde. Trotzdem haben Forscher in derselben Höhe eine stationäre Struktur entdeckt. Was hat es …
Mysteriöser Riesenbogen über Venus entdeckt - Was hat es damit auf sich?
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle
Seit Jahresbeginn sind über 120 Häftlinge in Brasilien umgebracht worden, teilweise wurden sie geköpft. Ein Grund sind Bandenkriege, die sich hinter den Mauern …
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle

Kommentare