+
Bei einem Familiendrama im mexikanischen Ecatepec sind insgesamt 8 Menschen ums Leben gekommen.

Unglück vor Weihnachten

Familiendrama in Mexico - Acht Tote

Ecatepec - Wenige Tage vor Weihnachten hat ein Mann in Mexiko seine sechs Kinder und seine Frau getötet.

Nach der Tat im Bundesstaat México im Zentrum des Landes nahm er sich das Leben, wie lokale Medien unter Berufung auf die örtliche Staatsanwaltschaft berichteten.

Eine Nachbarin hatte die Frau als vermisst gemeldet, hieß es. Ersten Ermittlungsergebnissen zufolge hatte der Mann die vier Jungen und zwei Mädchen vor einigen Tagen erstickt. Die toten Kinder wurden demnach auf einer Matratze im Haus der Familie in Ecatepec nördlich von Mexiko-Stadt gefunden. Die Leiche der Frau habe Verletzungen an Bauch, Brust und Kopf aufgewiesen, der Mann sich erhängt.

Bei dem Täter soll es sich um einen 35-jährigen Soldaten handeln. Über das Motiv wurde zunächst nichts bekannt. Am Sonntag soll es aber im Haus der Familie zu einem heftigen Streit gekommen sein.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Amatrice - Erdbeben-Tragödie in Italien: Eine Lawine verschüttet ein Hotel mit vermutlich 30 Menschen. Retter befürchten viele Tote. „Hilfe, Hilfe, wir sterben vor …
Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Sölden - Obwohl Experten vor Lawinen gewarnt hatten, ist ein Deutscher in Sölden auf die Piste gegangen - und kam durch ein Schneebrett, das er wohl selbst ausgelöst …
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Spätestens seit Alexander Gerst können sich wieder viele Deutsche für den Weltraum begeistern. Nun könnte es bald neue Abenteuer von einem Deutschen im All zu erzählen …
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Teheran – Ein siebzehnstöckiges Einkaufsgebäude ist in Irans Hauptstadt Teheran nach einem Großbrand eingestürzt. Viele Feuerwehrmänner, die gerade das Feuer löschen …
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion