Familiendrama: Mutter tötet zwei kleine Töchter

Stade - Tragisches Familiendrama:  Eine 41 Jahre alte Mutter hat in der Nacht zum Samstag ihre beiden kleinen Töchter getötet. Anschließend ging sie zu Bekannten. Was sie ihnen erzählte:

Eine 41-jährige Frau habe in einem Mehrfamilienhaus in Hammah in der Nähe von Stade ihre beiden 3 und 5 Jahre alten Töchter vermutlich im Schlaf im Kinderzimmer getötet, berichtete die Polizei in Stade. Anschließend habe sich die Mutter auf den Weg zu Bekannten gemacht und dort mitgeteilt, dass etwas Schlimmes mit den Kindern passiert sei.

Wie die Mädchen getötet wurden, teilte die Polizei nicht mit. Darüber solle eine Obduktion Aufschluss geben. Angaben zu den genauen Umständen und einem eventuellen Motiv würden vermutlich Anfang der Woche durch die Staatsanwaltschaft Stade bekanntgegeben.

Grausame Fälle: Verbrechen an Kindern

Grausame Fälle: Verbrechen an Kindern

Die Mutter, die derzeit vom Vater der Kinder getrennt allein mit den Mädchen gelebt habe, habe sich offenbar selbst verletzt. Sie wurde festgenommen, aber zunächst zur Versorgung in ein Krankenhaus in Stade gebracht. Der 48-jährige Familienvater erlitt einen schweren Schock.

Polizei und Rettungsdienst waren durch die Bekannten alarmiert worden, die die Frau nach der Tat aufgesucht hatte. Als die Beamten in der Wohnung eintrafen, waren die Kinder aber bereits tot. Weitere Details könnten derzeit nicht genannt werden, erklärte die Polizei.

Noch in der Nacht habe die Polizei die ersten Ermittlungen am Tatort aufgenommen, die Untersuchungen liefen auf Hochtouren. Rechtsmediziner aus Hamburg würden sich ebenfalls ein Bild vom Tatort vor Ort machen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mord an Rentnerin: Angeklagter beleidigt Angehörige
Bad Friedrichshall - Der Prozess um den Mord an einer Rentnerin ist auch am zweiten Tag nur schwer für die Verwandten der Toten zu ertragen. 
Mord an Rentnerin: Angeklagter beleidigt Angehörige
Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht
Stockholm - In Schweden sollen drei Männer eine Frau vergewaltigt und die Tat live bei Facebook gestreamt haben. Die Männer sind in U-Haft, die Polizei sucht weiter nach …
Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht
Urteil stärkt nationale Leihmutterschafts-Verbote
Straßburg - Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat die Position von Ländern gestärkt, in denen eine Leihmutterschaft verboten ist.
Urteil stärkt nationale Leihmutterschafts-Verbote
Wieder Unglück in Italien - Rettungshubschrauber abgestürzt
L‘Aquila/Italien - Die Unglücksserie in Italien reißt nicht ab - nun verunglückt ein Rettungshubschrauber. Auch in Sachen „Lawinen-Unglück“ gibt es schlechte Nachrichten.
Wieder Unglück in Italien - Rettungshubschrauber abgestürzt

Kommentare