Lebenslange Haft

Familienvater erschlägt Ex-Geliebte mit Spaten

Freiburg - Er lockte seine Ex-Geliebte in einen Hinterhalt und erschlug sie mit einem Spaten. In Freiburg wurde ein 40 Jahre alter Familienvater zu lebenslanger Haft verurteilt.

Nach einer tödlichen Attacke mit einem Spaten auf seine frühere Geliebte ist ein 40 Jahre alter Familienvater wegen Mordes zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden. Der Vater von drei Kindern hatte die 30-Jährige in Biederbach bei Freiburg in einen Hinterhalt gelockt und mit einem Spaten erschlagen, als sie die Affäre beendete und öffentlich machte.

Er habe die Tat geplant und dann mit Vorsatz und Heimtücke gehandelt, entschied das Landgericht Freiburg am Dienstag. Mit dem Strafmaß folgte das Gericht dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Der Angeklagte selbst hatte sich nicht zu der Tat geäußert. Die Verteidigung kündigte Revision an.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eurojackpot am 20.07.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Eurojackpot am 20.07.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen der europäischen Lotterie vom Freitag. 23 Millionen Euro lagen im Jackpot.
Eurojackpot am 20.07.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Mann liegt hilflos im Bett - dann rettet ihm sein Wecker das Leben
Die Wiesbadener Feuerwehr wird wegen einem brummendem Wecker zum Einsatz gerufen - vor Ort können sie deswegen einem Mann (60) das Leben retten. 
Mann liegt hilflos im Bett - dann rettet ihm sein Wecker das Leben
Menschen mit Behinderung: Nur jedes neunte Hotel geeignet
Berlin (dpa) - Nur rund jedes neunte Hotel in Deutschland ist für Gäste im Rollstuhl, für Blinde oder für Gehörlose geeignet.
Menschen mit Behinderung: Nur jedes neunte Hotel geeignet
Autobahnpolizisten trauen ihren Augen nicht: Pferd sitzt im Kofferraum
Eine ganz besondere Fracht an Bord fand die Autobahnpolizei in Münster. Sie stoppten einen Opel SUV, in dessen Kofferraum ein Pferd stand.
Autobahnpolizisten trauen ihren Augen nicht: Pferd sitzt im Kofferraum

Kommentare