+
Der 25-jährige Angeklagte versteckt sich im Verhandlungssaal im Landgericht Rostock hinter einem Aktenordner Archivbild).

Diese Hände prügelten einen Familienvater tot 

Rostock - Nach einer Vatertagsschlägerei mit tödlichem Ausgang in Rostock im vergangenen Jahr muss ein 25-Jähriger ins Gefängnis. Er hatte einen Familienvater totgeprügelt.

Vor dem Rostocker Landgericht wurde er am Dienstag der Körperverletzung mit Todesfolge für schuldig gesprochen. Er muss für vier Jahre und acht Monate in den Knast. Der Mann hatte gestanden, einem 44-Jährigen mehrere Faustschläge versetzt zu haben, an denen der Familienvater später starb.

Die Auseinandersetzung zweier Männergruppen auf dem Bahnsteig war von einer Überwachungskamera gefilmt worden. Der Angeklagte sitzt seit Juni 2011 in Untersuchungshaft. Er hatte hinsichtlich seiner Beteiligung an der Schlägerei Reue gezeigt. Wegen des Geständnisses war eine Anklage wegen Totschlags nicht aufrechterhalten worden.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

151 zerstörte Wohnungen nach Londoner Hochhausbrand
151 Wohnungen wurden bei dem Brand im Londoner Grenfell Tower zerstört. Das gaben die Behörden nun bekannt.
151 zerstörte Wohnungen nach Londoner Hochhausbrand
Irre Verwandlung: 20-Jährige ändert Leben und hat jetzt diesen Mega-PO
Eine 20-Jährige war unzufrieden mit ihrem Körper und meldete sich im Fitnessstudio an. Heute sind viele Frauen neidisch auf die einst pummelige Frau aus dem Landkreis …
Irre Verwandlung: 20-Jährige ändert Leben und hat jetzt diesen Mega-PO
Verbindungen zur Mafia: Polizei zerschlägt Drogenhändlerring
Ein erfolgreicher Schlag gegen die Drogenkriminalität gelang der Polizei in Baden-Württemberg und Italien bereits am Mittwoch. Es kam zu mehreren Verhaftungen.
Verbindungen zur Mafia: Polizei zerschlägt Drogenhändlerring
Aufruf von tschechischem AKW löst riesigen Shitstorm aus
Ein tschechischer AKW-Betreiber sucht auf eine ungewöhnliche Art nach Praktikantinnen. Sie müssen an einer Art Schönheitswettbewerb teilnehmen. Daran gibt es Kritik.
Aufruf von tschechischem AKW löst riesigen Shitstorm aus

Kommentare