Er wollte nur kurz zum Strand

Familienvater verschwindet spurlos auf Rhodos: Wo ist Sergej?

Rhodos - Er wollte am letzten Urlaubstag nur noch mal schnell zum Strand - doch seither fehlt von einem Familienvater aus Deutschland jede Spur.

Sie hatten zehn schöne Tage auf der griechischen Insel Rhodos verbracht. Zehn Tage Sonne, Meer, Strand. Doch der Urlaub endete für eine Familie aus Deutschland dramatisch. Denn seit dem letzten Urlaubstag, also dem 21. August 2016, fehlt vom Vater der Familie jede Spur.

Sergej E. (34) wollte offenbar vor der Abreise von der griechischen Insel noch Muscheln zurück zum Strand bringen, die seine Kinder zuvor gesammelt hatten. Er ging ohne Papiere und ohne Geld los, nur sein Handy hatte er bei sich. Doch von dem kurzen Spaziergang um sieben Uhr morgens kehrte der Ingenieur aus Bielefeld nicht zurück. Seither lebt seine Familie in Ungewissheit darüber, was mit dem 34-Jährigen passiert ist.

Nach dem mysteriösen Verschwinden und einer erfolglosen Suchaktion war seine Frau nach Informationen des Westfalen Blatt zunächst abgereist, um die beiden kleinen Kinder nach Deutschland zurück zu bringen. Danach stieg sie erneut ins Flugzeug und reiste mit E.s' Schwester zurück auf die Insel. "Wir geben nicht auf, haben Suchplakate aufgehängt, wollen wissen, was passiert ist, wo mein Bruder steckt", erzählt seine Schwester Natalie E. gegenüber der Bild .

Die Suche nach dem Vermissten, der auf Medikamente angewiesen sein soll, läuft nach wie vor auf Hochtouren. Und die Schwester versichert gegenüber LZ.de: "Wir bleiben so lange auf der Insel, bis wir ihn gefunden haben."

Wer hat Sergej E. gesehen?

Auf Facebook ist eine Suchaktion gestartet. Demnach soll Sergej E. am Sonntagmorgen das "Mitsis Grand Hotel" auf Rhodos verlassen haben. Zu dieser Zeit trug er ein rotes Shirt mit weißem Schriftzug, blaue Shorts und schwarze Sportschuhe von Nike. Der Vermisste ist 34 Jahre alt, hat dunkelbraune Haare und ist 1,80 Meter groß. Wer Hinweise auf den Verbleib von Sergej E. hat wird gebeten, sich mit seiner Frau (im Hotel Manoussos City, Tel +30 22410 22741) in Verbindung zu setzen oder bei Travel exchange/alltours (Tel +30 22410 60330) anzurufen.

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Todesfahrt in Heidelberg: Was war das Motiv?
Heidelberg - Die Polizei in Heidelberg steht vor einem Rätsel. Warum ist ein Mann mit seinem Auto in eine Menschengruppe gerast und hat dabei einen Passanten getötet?
Nach Todesfahrt in Heidelberg: Was war das Motiv?
Pinguine im Regen - Klimawandel in der Antarktis
Wie wirkt der Klimawandel am Südpol? Darüber weiß man längst noch nicht so viel wie über die Eisschmelze am Nordpol. Argentinische Forscher in der Antarktis spüren aber, …
Pinguine im Regen - Klimawandel in der Antarktis
Polizist schießt randalierendem Mann ins Bein
Donauwörth - Ein Mann soll in Donauwörth seine Familie verprügelt und Autos demoliert haben. Die Polizei stoppt den Vandalismus des 45-Jährigen auf rustikale Weise.
Polizist schießt randalierendem Mann ins Bein
Betrunkener Autofahrer rast bei Karneval in New Orleans in Zuschauer
Ein Wagen fährt in eine Menschenmenge, aber es ist kein Terroranschlag. Bei einem Karnevalsumzug in New Orleans hat wohl ein Betrunkener einen schweren Unfall verursacht.
Betrunkener Autofahrer rast bei Karneval in New Orleans in Zuschauer

Kommentare