+
Michael J. Fox spielte in der Film-Trilogie "Zurück in die Zukunft" die Hauptrolle des Marty McFly.

"Zurück in die Zukunft"-Star

Riesige Willkommensparty für Marty McFly geplant

  • schließen

Hill Valley - Der Film "Zurück in die Zukunft" von 1985 gehört noch heute zu den Klassikern. Am 21. Oktober wollen mehr als 360.000 Leute eine "Marty McFly Willkommens Party" schmeißen.

Viele Science-Fiction-Fans haben sehnlichst auf das Jahr 2015 gewartet. Nun wird gespannt dem 21. Oktober entgegen gefiebert. Für diesen Tag haben bisher rund 360.000 Menschen auf Facebook zugesagt (Stand 24. Februar), um genau um 16:29 Uhr im Zentrum von "Hill Valley" Marty McFly willkommen zu heißen.

Der ein oder andere mag sich an Marty McFly erinnern. Es ist schon eine Weile her, doch gehört die Film-Trilogie "Zurück in die Zukunft" mit Micheal J. Fox in der Hauptrolle längst zu den Klassikern im Filmregal. Für alle, die nach 1985 geboren sind und es bisher noch nicht geschafft haben, diesen Klassiker bei einem DVD-Abend nachzuholen, eine kurze Zusammenfassung des zweiten Teils um den es hier geht.

Party im Hill Valley am 21. Oktober 2015

Doc Brown nimmt Marty McFly und seine Freundin Jennifer mit auf seinen Ausflug in die Zukunft, da ihre Kinder sich dort in Gefahr befänden. Die Zukunft ist in diesem Fall Oktober 2015, dort versucht Marty die Verhaftung seines Sohnes zu verhindern.

Zu Ehren Marty McFlys wollen sich deswegen Hunderttausende an dem Punkt treffen an dem Marty im Hill Valley am 21. Oktober in der "Zukunft" ankommen soll. Genaue Details wie der Tag ablaufen soll, gibt es bisher noch nicht, doch die "Marty McFly Welcome Party" wird auf Facebook fleißig geplant und findet immer mehr Anhänger.

mt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Chemnitz - Keine Milde wegen des Alters: Ein 89-Jähriger muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Chemnitz verurteilt den Rentner wegen Mordes an seiner ehemaligen …
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung

Kommentare