+
Roboter rücken mit ihren Fähigkeiten und dem Aussehen immer näher an den Menschen heran. In Japan sollen sie bald Arbeitskräfte ersetzen.

Farm in Japan

Bald ernten Roboter Salatköpfe

Japan - Im kommenden Jahr plant Japan, eine Farm mit Robotern zu betreiben. Diese sollen dann pro Tag 30.000 Salatköpfe ernten. Nur das Säen bleibt weiterhin Handarbeit.

In Japan soll im nächsten Jahr die nach Unternehmensangaben weltweit erste Farm in Betrieb gehen, in der Roboter die meisten Arbeiten übernehmen. Das in Kyoto ansässige Unternehmen Spread erklärte am Montag, das vollautomatisierte Gewächshaus solle bis Mitte 2017 einsatzbereit sein. Auf 4400 Quadratmetern sollen demnach täglich 30.000 Salatköpfe von Robotern geerntet werden. 

Binnen fünf Jahren soll diese Zahl auf eine halbe Million täglich steigen. Die Samen für den Salat würden weiterhin per Hand ausgesät, sagte Spread-Mitarbeiter Koji Morisada. Der Rest werde aber von industriellen Robotern erledigt - vom Wässern der Pflanzen bis hin zur Ernte. 

Morisada zufolge halbieren sich so die Personalkosten. Die Ausgaben für Energie sinken demnach um fast ein Drittel. In Japan fehlt es angesichts der Überalterung der Gesellschaft an Arbeitskraft. Das Land ist geradezu besessen von Robotern und sucht immer mehr nach Wegen des automatisierten Arbeitens.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lehrer sieht Mann mit Gewehr und lässt Schulhof räumen - dann wird klar, was wirklich los ist
Als ein Kammerjäger an einer Schule in Nordrhein-Westfalen plötzlich ein Gewehr auspackte, verständigte ein Lehrer sofort die Polizei.
Lehrer sieht Mann mit Gewehr und lässt Schulhof räumen - dann wird klar, was wirklich los ist
Defekte Seilbahn: 400 Touristen mit Helikopter geborgen 
Nix ging mehr - mit einer Seilbahn in der Schweiz. Die stehengebliebene Seilbahn sorgte für großen Aufwand: Hunderte Menschen wurden in einer Rettungsaktion zurück ins …
Defekte Seilbahn: 400 Touristen mit Helikopter geborgen 
Opa (81) erpresst wochenlang Supermärkte - bis ihn die Polizei erwischt 
Ein 81-Jähriger aus Hessen hat wochenlang Lebensmittelketten in Hessen und Nordrhein Westfalen  erpresst. 
Opa (81) erpresst wochenlang Supermärkte - bis ihn die Polizei erwischt 
Weiter keine Spur zu vermisster Tramperin Sophia L.
Seit einer Woche gibt es kein Lebenszeichen mehr von der Tramperin Sophia L. Die Polizei geht von einem Verbrechen aus. Angehörige müssen sich unterdessen mit …
Weiter keine Spur zu vermisster Tramperin Sophia L.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.