+
Feuerwehrleute stehen vor einem Haus in Nürnberg, dessen Fassade teilweise weggesprengt wurde. Foto: News5 / Friedrich/NEWS5

60-Jähriger schwer verletzt

Fassade von Wohnhaus weggesprengt

Von einem Haus in Nürnberg werden mit großer Wucht Teile der Fassade weggesprengt. Ein 60-Jähriger erleidet schwere Brandverletzungen, ein anderer Bewohner bleibt unverletzt. Was genau passiert ist, wissen die Ermittler zunächst nicht.

Nürnberg (dpa/lby) - In einem Wohnhaus in Nürnberg ist es zu einer Explosion oder Verpuffung gekommen und ein 60 Jahre alter Mann schwer verletzt worden. Er erlitt schwere Brandverletzungen, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Zunächst hatte die Polizei von lebensgefährlichen Verletzungen gesprochen. Große Teile der Hauswand wurden bei dem Zwischenfall weggesprengt. Bruchstücke lagen auf der Straße und im Vorgarten des Hauses. Die Ursache war zunächst unklar.

Der 60-Jährige befand sich beim Eintreffen der Helfer am Samstag noch im Obergeschoss des Reihenhauses im Süden von Nürnberg. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Ein weiterer Bewohner des Hauses, der sich allein in der Wohnung im Erdgeschoss befand, konnte das Haus unverletzt verlassen. Die Polizei löschte einen Kleinbrand im Obergeschoss des Hauses und evakuierte die beiden unmittelbar angrenzenden Häuser. Die Bewohner mussten zur Sicherheit ihre Wohnungen verlassen.

Die Ermittler gehen zunächst entweder von einer Explosion oder einer Verpuffung in der Wohnung aus. Der Schaden am Haus und davor geparkten Autos beträgt laut Polizei mehrere hunderttausend Euro.

PM

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwei Menschen sterben bei schwerem Unfall: Polizei äußert sich zur Ursache 
Bei Bad Orb (Main-Kinzig-Kreis) sind zwei Menschen bei einem schweren Unfall ums Leben gekommen. Die Polizei äußert sich zur Ursache. 
Zwei Menschen sterben bei schwerem Unfall: Polizei äußert sich zur Ursache 
Wilde Fahrt: Mann hinterlässt Spur der Verwüstung
Wilde Fahrt in Babenhausen: Ein Mann hinterlässt mit seinem Auto eine Spur der Verwüstung. 
Wilde Fahrt: Mann hinterlässt Spur der Verwüstung
Jäger im Osten Russlands von Tiger getötet
Nahe der Grenze zu China nähert sich ein Jäger wohl versehentlich einem Amur-Tiger - und wird angefallen. Auch für das Tier endet die Begegnung tödlich.
Jäger im Osten Russlands von Tiger getötet
Wetter in Deutschland: Experte mit „Schock-Prognose“ für Winter - eine Sache könnte schwierig werden
Experten haben für das Winter-Wetter in Deutschland die ersten Prognosen veröffentlicht. Demnach deutet sich ein neuer Rekord an.
Wetter in Deutschland: Experte mit „Schock-Prognose“ für Winter - eine Sache könnte schwierig werden

Kommentare