1. Startseite
  2. Welt

Fast 2000 Unfälle wegen Schnee und Eis in NRW

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Düsseldorf - Schnee und Eis haben in Nordrhein-Westfalen zu fast 2000 Verkehrsunfällen geführt.

Nach einem Unfall in Herne: Eine Frau war mit ihrem Fahrzeug bei glatter Straße in einen LKW gefahren. Foto: Marcel Kusch
1 / 6Nach einem Unfall in Herne: Eine Frau war mit ihrem Fahrzeug bei glatter Straße in einen LKW gefahren. Foto: Marcel Kusch © Marcel Kusch
Wintereinbruch: Im Schneckentempo fahren in Nordrhein-Westfalen die Autos über die Autobahn 40 Richtung Ruhrgebiet. Foto: Roland Weihrauch
2 / 6Wintereinbruch: Im Schneckentempo fahren in Nordrhein-Westfalen die Autos über die Autobahn 40 Richtung Ruhrgebiet. Foto: Roland Weihrauch © Roland Weihrauch
Ein Streufahrzeug der Hamburger Stadtreinigung ist im Einsatz. Foto: Christian Charisius
3 / 6Ein Streufahrzeug der Hamburger Stadtreinigung ist im Einsatz. Foto: Christian Charisius © Christian Charisius
Müßige Arbeit: Kaum weggeräumt, ist der Schnee schon wieder auf dem Bürgersteig. Foto: Roland Weihrauch
4 / 6Müßige Arbeit: Kaum weggeräumt, ist der Schnee schon wieder auf dem Bürgersteig. Foto: Roland Weihrauch © Roland Weihrauch
Spaziergang in Herne: Das Auto stehengelassen und lieber zu Fuß unterwegs. Foto: Marcel Kusch
5 / 6Spaziergang in Herne: Das Auto stehengelassen und lieber zu Fuß unterwegs. Foto: Marcel Kusch © Marcel Kusch
Massiver Schneefall hat in Nordrhein-Westfalen zu Verkehrsbehinderungen auf der Straße und in der Luft geführt. Foto: Marcel Kusch
6 / 6Massiver Schneefall hat in Nordrhein-Westfalen zu Verkehrsbehinderungen auf der Straße und in der Luft geführt. Foto: Marcel Kusch © Marcel Kusch

«Das ist schon nicht wenig», sagte ein Sprecher der Landesleitstelle der Polizei in Duisburg.

Demnach kam es zwischen Samstagmorgen um 6.00 Uhr und Sonntagfrüh um 4.00 Uhr zu 1978 witterungsbedingten Verkehrsunfällen. «Andere Unfälle sind da noch nicht mitgerechnet», erklärte der Sprecher. Insgesamt wurden bei diesen Unfällen 25 Menschen schwer und 120 leicht verletzt. Es entstand ein Schaden von zusammen 5,9 Millionen Euro.

dpa

Auch interessant

Kommentare