+
Bei einem Unfall in der U-Bahn von Seoul sind mehr als 200 Menschen verletzt worden.

Fast 240 Verletzte nach U-Bahn-Unglück in Seoul

Seoul - In der südkoreanischen Hauptstadt Seoul ist am Freitag zu einem tragischen U-Bahn-Unglück gekommen. Dabei wurden mehrere hundert Menschen verletzt.

Nach dem U-Bahn-Unglück in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul ist die Zahl der Verletzten auf mehr als 235 gestiegen. Das teilten Polizei und Feuerwehr am Samstag mit. 43 Menschen würden in Krankenhäusern behandelt, Tote habe es aber nicht gegeben, hieß es weiter. Am Freitagnachmittag war in der Station Sangwangsimni im Osten der Stadt eine fahrende U-Bahn auf einen stehenden Zug mit Hunderten Insassen geprallt. Der Zug hatte laut Feuerwehr wegen technischer Probleme angehalten.

Das Zugunglück ereignete sich zu einer Zeit, in der viele Südkoreaner noch den Schock nach dem Untergang der Fähre „Sewol“ vor mehr als zwei Wochen verarbeiten. Die Regierung hatte sich nach der Katastrophe mit rund 300 Toten und Vermissten für schlechtes Krisenmanagement entschuldigt und eine Überholung des Sicherheitssystems des Landes angekündigt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Entwarnung in Nordkalifornien - Feuer weiter eingedämmt
In Nordkalifornien gewinnt die Feuerwehr die Oberhand gegen zahlreiche Brände. Tausende Anwohner dürfen in die betroffenen Gebiete zurückkehren.
Entwarnung in Nordkalifornien - Feuer weiter eingedämmt
Polizei zeigt Schockvideo: Mann beim Überqueren der Gleise von Zug erfasst
Es sind keine Bilder für schwache Nerven: Die Bundespolizei NRW hat ein Video veröffentlicht, auf dem ein Mann, der die Gleise überquert, von einem Zug erfasst wird. Was …
Polizei zeigt Schockvideo: Mann beim Überqueren der Gleise von Zug erfasst
Mysteriöser Polizeieinsatz im Bundesministerium: Suche nach Unbekanntem
Am Bundesentwicklungsministerium in Berlin haben in der Nacht zum Dienstag etwa 100 Polizisten nach einem Unbekannten gesucht.
Mysteriöser Polizeieinsatz im Bundesministerium: Suche nach Unbekanntem
Entwarnung in Nordkalifornien - Feuer weiter eingedämmt
In Nordkalifornien gewinnt die Feuerwehr die Oberhand gegen zahlreiche Brände. Tausende Anwohner dürfen in die betroffenen Gebiete zurückkehren.
Entwarnung in Nordkalifornien - Feuer weiter eingedämmt

Kommentare