+
Die beiden Bahnen der Linie M10 hätten eigentlich aneinander vorbeifahren sollen. Foto: Paul Zinken

Großeinsatz von Notärzten

27 Verletzte bei Straßenbahn-Kollision in Berlin

Schlimmer Crash in der Hauptstadt: Zwei Straßenbahnen, die aneinander vorbei fahren sollten, krachen ineinander. Zahlreiche Menschen werden verletzt.

Berlin - Bei einem Straßenbahn-Unfall in Berlin sind 27 Menschen verletzt worden. Nach Angaben eines Feuerwehrsprechers wurden zehn Opfer ins Krankenhaus gebracht. Drei von ihnen seien mit schwereren Verletzungen stationär aufgenommen worden.

Lebensgefahr habe bei keinem von ihnen bestanden. Die weiteren 17 Opfer wurden leicht verletzt und nur am Unfallort im Stadtteil Prenzlauer Berg behandelt.

Zwei Bahnen der Linie M10 waren am Donnerstagmittag auf der Kreuzung Prenzlauer Allee/Danziger Straße zusammengestoßen. Das Unglück ereignete sich nach Angaben der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) um 11.51 Uhr.

Die Bahnen standen bis zum Nachmittag ineinander verkeilt in der Mitte der Kreuzung. Die Führerstände der beiden Züge waren ineinander geschoben, Teile der Bahnen waren entgleist. Trümmer der gelben Außenverkleidung lagen herum.

Noch ist unklar, wie es zu dem Unfall kommen konnte

Die Feuerwehr rückte mit einem Kran an, um die Wracks der Züge zu bergen. Insgesamt war sie nach Angaben eines Sprechers mit 62 Mitarbeitern, darunter Notärzten und Rettungssanitätern, im Einsatz.

Die beiden Züge sollten aneinander vorbeifahren, wie ein Sprecher der BVG sagte. Warum sie zusammenstießen, sei unklar. Als Gründe kämen eine falsch gestellte Weiche oder etwas im Gleisbett infrage.

Eine Sprecherin des Berliner Senats bezeichnete das Unglück als "schlimmes Ereignis für die Stadt". "Unser aller Mitgefühl ist bei den vielen Verletzten", hieß es in einer Mitteilung. "Der Senat geht davon aus, dass die BVG die Ursachen des Unfalls gründlich aufklären wird, etwaige Ursachen ausräumen wird und die Öffentlichkeit unterrichten wird."

Die Polizei sperrte das Umfeld der Kreuzung weiträumig für den Verkehr. Es bildeten sich lange Staus. Die Prenzlauer Allee ist eine der Haupt-Ausfallstraßen im Berliner Nordosten, die Danziger Straße eine wichtige Ringstraße.

Der Straßenbahnverkehr der Linie M10 war unterbrochen, die Linie M2 verkehrt nur von der Unglücksstelle nur Richtung Norden, nicht wie sonst bis zum Alexanderplatz. Um 15.45 Uhr fuhren beide Linien wieder normal.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hurrikan "Maria" wütet in der Karibik: Drei Tote auf Haiti
Puerto Rico ist durch Hurrikan "Maria" schwer verwüstet worden - US-Präsident Donald Trump sagte, die Insel sei wie „ausradiert“. Auf Haiti wurden bereits Todesfälle …
Hurrikan "Maria" wütet in der Karibik: Drei Tote auf Haiti
Jetzt ist klar, wer die Burka-Frau ist, die die Dessous-Verkäuferin verprügelt hat
Weil im Schaufenster eines kleinen Modegeschäfts in Berlin-Neukölln Schilder wie „Scharia-Bikinis“ und Puppen mit Gewändern für die muslimische Frau standen, rastete ein …
Jetzt ist klar, wer die Burka-Frau ist, die die Dessous-Verkäuferin verprügelt hat
Mexiko-Erdbeben: "Frida"-Wunder bleibt aus
Es ist für Behörden und Medien kein Ruhmesblatt. Nach dem Erdbeben in Mexiko war von einem in einer eingestürzten Schule vermissten Mädchen namens "Frida Sofía" die Rede …
Mexiko-Erdbeben: "Frida"-Wunder bleibt aus
Brandschutzexperte verteidigt Hochhaus-Räumung in Dortmund
Schon lange gilt ein Wohnkomplex für 800 Menschen in Dortmund als Problemfall - nun wurde er komplett geräumt. Die Eigentümerin hält die Maßnahme für unangemessen. Ein …
Brandschutzexperte verteidigt Hochhaus-Räumung in Dortmund

Kommentare