Sturzbetrunken und Kopfverletzung

Mann irrt in OP-Hemd durch Heidelberg

Heidelberg - "Krankenhaus? Nicht mit mir", dachte sich ein 48-Jähriger. Mit fast vier Promille im Blut und trotz Kopfverletzung floh er nur mit einem OP-Hemd bekleidet aus der Klinik. Doch wohin ging die Reise?

Völlig betrunken und mit einer Kopfverletzung war ein Mann in ein Heidelberger Krankenhaus eingeliefert worden. Als ein Arzt sich am Dienstag um ihn kümmern wollte, fehlte von dem Patienten plötzlich jede Spur.

Wo war er hin? Nur mit dem am Rücken offenen OP-Hemd bekleidet habe er sich aus dem Staub gemacht. Und das bei Temperaturen um den Gefrierpunkt, berichtete die Polizei am Mittwoch.

Nach einer großen Suchaktion wurden die Beamten fündig: Der Mann war halbnackt durch Heidelberg gelaufen und lag wohlbehalten in seiner Wohnung.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Saarbrücken - Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Hier sind die Lottozahlen vom 21. Januar 2017.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet offenbar mehreren …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar
Stuttgart - Ein Paar hat sich in einer Stuttgarter Disco einschließen lassen, um dort ein Schäferstündchen zu verleben. Doch dann werden die Eindringlinge gefilmt und …
Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar
Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen
Melbourne - Die Amokfahrt eines jungen Mannes hat das fünfte Todesopfer gefordert. Ein Baby erlag seinen schweren Verletzungen. Der Fahrer soll psychische Probleme haben.
Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Kommentare