Sturzbetrunken und Kopfverletzung

Mann irrt in OP-Hemd durch Heidelberg

Heidelberg - "Krankenhaus? Nicht mit mir", dachte sich ein 48-Jähriger. Mit fast vier Promille im Blut und trotz Kopfverletzung floh er nur mit einem OP-Hemd bekleidet aus der Klinik. Doch wohin ging die Reise?

Völlig betrunken und mit einer Kopfverletzung war ein Mann in ein Heidelberger Krankenhaus eingeliefert worden. Als ein Arzt sich am Dienstag um ihn kümmern wollte, fehlte von dem Patienten plötzlich jede Spur.

Wo war er hin? Nur mit dem am Rücken offenen OP-Hemd bekleidet habe er sich aus dem Staub gemacht. Und das bei Temperaturen um den Gefrierpunkt, berichtete die Polizei am Mittwoch.

Nach einer großen Suchaktion wurden die Beamten fündig: Der Mann war halbnackt durch Heidelberg gelaufen und lag wohlbehalten in seiner Wohnung.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eltern klagen auf Zugang zu Facebook-Konto der toten Tochter
Ob Facebook-Seite oder Fotos in der Cloud: Wer heute stirbt, hinterlässt auch viele Dinge im Netz. Sie werden nicht automatisch vererbt. Den Eltern eines toten Mädchens …
Eltern klagen auf Zugang zu Facebook-Konto der toten Tochter
Vergewaltigung in Herborn - Unbekannter vergeht sich an 91-jähriger Oma mit Gehstock
Vergewaltigung in Herborn (Hessen): 91-Jährige sexuell missbraucht. Die Polizei such nach Zeugen. 
Vergewaltigung in Herborn - Unbekannter vergeht sich an 91-jähriger Oma mit Gehstock
Mutmaßlicher Serien-Sextäter gefasst - Verdächtiger erst 18 Jahre alt
Die Polizei in Hamburg hat am Mittwochabend einen mutmaßlichen Serien-Sextäter gefasst. Der Verdächtige ist gerade erstmal 18 Jahre alt und soll für elf Übergriffe …
Mutmaßlicher Serien-Sextäter gefasst - Verdächtiger erst 18 Jahre alt
Immer mehr Kiffer in Deutschland: Vor allem eine Gruppe greift häufig zum Cannabis
Cannabis - eine Einstiegsdroge? Falls ja, könnte der Konsum zum Problem werden. In Deutschland wird mittlerweile immer öfter zum Joint gegriffen.
Immer mehr Kiffer in Deutschland: Vor allem eine Gruppe greift häufig zum Cannabis

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.