+
Auf Alkohol würden die Deutschen einer Umfragte zufolge eher verzichten, als aufs Internet.

Lieber Internet als Sex

Fasten: Darauf verzichten wir am ehesten

Düsseldorf - Bis Ostern herrscht noch Fastenzeit. Auf das geliebte Internet wollen eine Umfrage zufolge die wenigsten verzichten. Doch wie sieht es bei Alkohol, Süßigkeiten oder Sex aus?

Auf Alkohol würden die Verbraucher bei einer Fastenaktion am ehesten verzichten - 67 Prozent gaben das in einer Umfrage an. Eine Fastenzeit ohne Shoppen und Süßigkeiten können sich 55 beziehungsweise 46 Prozent der Befragten vorstellen, wie das Marktforschungsinstitut Innofact AG am Dienstag in Düsseldorf mitteilte. Das Institut hatte im März 1019 Verbraucher online befragt.

Rund ein Viertel sei auch bereit, befristet auf Handy, Fernsehen und Sex zu verzichten. „Am wenigsten könnten die Befragten auf das Internet verzichten , nur 7 Prozent wären dazu bereit“, berichtete das Institut. Allerdings beteiligen sich laut der Umfrage nur 15 Prozent der Befragten tatsächlich an einer Fastenaktion. Für Christen beginnt die Fastenzeit jedes Jahr am Aschermittwoch; sie bereiten sich damit auf Ostern vor.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag 21.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Samstag 21.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute. 4 Millionen liegen im Jackpot.
Lotto am Samstag 21.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Sternschnuppen im Oktober 2017: So konnten Sie die Orioniden nachts sehen
Sternschnuppen im Oktober 2017: In der Nacht waren am Himmel über Deutschland Orioniden zu sehen. Hier finden Sie alle Infos zum Sternschnuppen-Regen.
Sternschnuppen im Oktober 2017: So konnten Sie die Orioniden nachts sehen
Rückruf bei Aldi - Glassplitter in Champignons
Wegen möglicher Glassplitter ruft der Mülheimer Lebensmittelhersteller Clama einen Teil seiner Champignons im Glas zurück.
Rückruf bei Aldi - Glassplitter in Champignons
Mann taucht aus Wasser auf - und wird durch „Köpfer“ von 7,5-Meter-Turm getötet
Der eine sprang aus 7,5 Metern Höhe kopfüber ins Wasser, der andere tauchte dort gerade auf - und starb später an seinen Verletzungen. Haben der Bademeister und der …
Mann taucht aus Wasser auf - und wird durch „Köpfer“ von 7,5-Meter-Turm getötet

Kommentare