St. Louis gefährlichste Stadt der USA

New York - St. Louis ist nach einer bundesweiten Untersuchung die gefährlichste Stadt der USA. Laut FBI-Statistik wurde jeder 50. Einwohner im vergangenen Jahr Opfer eines Verbrechens.

FBI-Akten zufolge wurde rechnerisch jeder 50. Einwohner der zweitgrößten Stadt im US-Staat Missouri im vergangenen Jahr Opfer eines Verbrechens. Die vom Pressebüro CQ Press am Montag veröffentlichte Statistik, für die FBI- Akten aus dem ganzen Land ausgewertet wurden, zählte 2070,1 Verbrechen auf 100 000 Einwohner. Bundesweit sind es knapp 430.

Unter den gefährlichsten Städten sind wenig bekannte Namen und vor allem keine Touristenziele. Mag Detroit als Autostadt auf Platz drei noch ein Begriff sein, sind Camden in New Jersey (zwei), Flint in Michigan (vier) und Oakland in Kalifornien (fünf) weniger prominent. Eine Sprecherin der Stadt St. Louis kritisierte die Untersuchung in amerikanischen Medien. Bei der Bewertung hätten auch geografische und soziologische Fakten beachtet werden müssen.

Die sicherste größere Stadt ist nach Angaben der Statistiker Colonie im Staat New York. Die Stadt nördlich von New York City mit knapp 80 000 Einwohnern konnte sich auch im vergangenen Jahr schon mit dem Titel schmücken. Auch die Metropolen wie New York, Los Angeles, Dallas, Houston oder Washington tauchen nicht einmal unter den gefährlichsten hundert in der Statistik auf. New York zum Beispiel, früher sprichwörtlich für schwere Alltagskriminalität, kommt erst auf Platz 296.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Cyber-Attacke legt Dutzende Firmen lahm
Über einen Monat nach der aufsehenerregenden "WannaCry"-Attacke hat ein Erpressungstrojaner erneut in großem Stil zugeschlagen. Diesmal traf es viele Firmen in der …
Neue Cyber-Attacke legt Dutzende Firmen lahm
Wuppertal: Hochhaus wird wegen möglicher Feuergefahr geräumt
Nach der Londoner Brandkatastrophe schauen sich die Behörden auch in Deutschland die Hochhäuser genau an. Als erste Konsequenz wird nun in Wuppertal ein Hochhaus geräumt.
Wuppertal: Hochhaus wird wegen möglicher Feuergefahr geräumt
250 km von Marokko bis Spanien: Flüchtling hängt sich unter Bus ein
Unglaubliche Geschichte aus Nordafrika: Ein junger Flüchtling hat sich in Marokko unter einem Reisebus eingehängt - und gelangte damit bis nach Sevilla. 
250 km von Marokko bis Spanien: Flüchtling hängt sich unter Bus ein
Neue Papageienart in Mexiko entdeckt
Die Blauflügelamazone unterscheidet sich in Gefieder und Lauten von ähnlichen Arten in der Region. Die Spezies soll sich vor rund 120.000 Jahren aus einer verwandten Art …
Neue Papageienart in Mexiko entdeckt

Kommentare