Diskriminierende Kleidungsregeln

Feder am Hut: US-Indianerin bestraft

Atmore - Eine amerikanische Indianerin soll 1000 Dollar Strafe zahlen, weil sie bei der Abschlussfeier ihrer Oberschule eine Feder an ihrem Schülerhut befestigt hatte.

Die 17-jährige Chelsey Ramer vom Volk der Poarch Band of Creek Indians fühlt sich von ihrer Schule diskriminiert. Sie habe die Feder an ihrem Hut befestigt, um ihre Herkunft zu würdigen, sagte sie dem Fernsehsender WPMI-TV. Im Schulvertrag der Escambia Academy in Atmore steht jedoch, dass Schüler und Lehrer bei der Abschlussfeier keine Besonderheiten an ihrer Kleidung anbringen dürfen, es sei denn, sie werden vorab von der Schulleitung genehmigt. Erst nach Zahlung der Strafe werde sie ihr Zeugnis bekommen.

AP

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Amtliche Warnung wegen Sturmtief „Friederike“: Gehen Sie nicht ins Freie!
Wetterexperten erwarten vom anrückenden Sturmtief „Friederike“ nichts Gutes. Es muss mit Orkanböen bis zu 120 km/h gerechnet werden. Alle aktuellen Entwicklungen im …
Amtliche Warnung wegen Sturmtief „Friederike“: Gehen Sie nicht ins Freie!
Selfie mit geklautem Handy - Polizei fahndet mit diesem Foto nach Einbrecher
Die Berliner Polizei fahndet mit Selfie-Fotos nach einem Einbrecher. Die Bilder konnten die Ermittler von einem bei dem Einbruch gestohlenen Handy herunterladen.
Selfie mit geklautem Handy - Polizei fahndet mit diesem Foto nach Einbrecher
Mindestens zehn Tote bei Doppel-Selbstmordanschlag in Nigeria
Bei einem Doppel-Selbstmordanschlag auf einem belebten Markt im nigerianischen Maiduguri im Nordosten des Landes sind am Mittwoch mindestens zehn Menschen getötet worden.
Mindestens zehn Tote bei Doppel-Selbstmordanschlag in Nigeria
Frau auf Rückweg vom Strand vergewaltigt: Polizei greift zu drastischem Mittel  
Die Polizei auf Rügen hat nach der Vergewaltigung einer Urlauberin aus Sachsen zu einer drastischen Maßnahme gegriffen.
Frau auf Rückweg vom Strand vergewaltigt: Polizei greift zu drastischem Mittel  

Kommentare