+
Eine Gruppe von Feministinnen aus der Ukraine hat mit einer Oben-Ohne-Aktion in der Pariser Kathedrale Notre Dame den Rücktritt des Papstes gefeiert.

Skandal-Aktion in Notre Dame

Hier feiern nackte Frauen den Papst-Rücktritt

Paris - Völlig geschmacklos! Eine Gruppe von Feministinnen aus der Ukraine hat mit einer Oben-Ohne-Aktion in der Pariser Kathedrale Notre Dame den Rücktritt des Papstes gefeiert.

Die neun Frauen der Initiative Femen traten am Dienstag mit der Parole „Pope No More“ auf, die sie sich auf Brust und Rücken schrieben. Sie läuteten eine große Glocke, die als Schaustück zur 850-Jahr-Feier der Kathedrale aufgestellt war. Kirchendiener schalteten die Beleuchtung aus und drängten die Frauen aus dem Gebäude. Die Teilnehmerinnen erklärten, sie wollten mit einer provokativen Aktion die Entscheidung von Papst Benedikt XVI. feiern, Ende Februar sein Amt niederzulegen.

Bilder von der Skandal-Aktion in Paris

Skandal-Aktion: Nackte Frauen feiern Papst-Rücktritt

ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Künstliche Befruchtung: Das Mädchen aus dem Reagenzglas
Louise Brown ist das erste durch künstliche Befruchtung gezeugte Baby. Ihre Geburt vor 40 Jahren war eine medizinische Sensation - und gesellschaftlich äußerst …
Künstliche Befruchtung: Das Mädchen aus dem Reagenzglas
Jäger treibt Wildtiere vor der Ernte aus dem Feld - plötzlich fällt ein Schuss 
Ein Jäger ist gerade dabei, Wildtiere vor der Ernte aus einem Feld zu treiben, als ein Schuss fällt und der Mann zusammenbricht. Die Kriminalpolizei ermittelt. 
Jäger treibt Wildtiere vor der Ernte aus dem Feld - plötzlich fällt ein Schuss 
Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen
Ein sechsjähriger Junge aus Belgien ist in den Schweizer Alpen durch einen Steinschlag ums Leben gekommen.
Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen
Rundfunkbeitrag in Zw.-W.: Länder für Einzelfallprüfung
Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden, dass der Rundfunkbeitrag von 17,50 Euro pro Wohnung und Monat grundsätzlich für verfassungsgemäß erklärt. Menschen mit …
Rundfunkbeitrag in Zw.-W.: Länder für Einzelfallprüfung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.