Feuerwehreinsatz: Karstadt an der Schleißheimer Straße geräumt

Feuerwehreinsatz: Karstadt an der Schleißheimer Straße geräumt
+
Auf Höhe des 69. Stockwerks des neuen World Trade Centers baumelte die Trageplattform von zwei Fensterputzern.

Schieflage im 69. Stockwerk

Fensterputzer baumelten am neuen World Trade

New York - Bei einem Unfall in 240 Meter Höhe haben zwei Fensterputzer am World Trade Center wohl den Schrecken ihres Lebens davongetragen: Als eines der Halteseile riss, geriet ihre Trageplattform auf Höhe des 69. Stockwerks in Schieflage.

Aus mehreren Hundert Metern Höhe sind zwei Fensterputzer vom neuen World Trade Center gerettet worden. Die beiden Männer waren am Mittwoch in Höhe des 69. Stockwerks in ihrem Arbeitskorb gefangen, nachdem das Gerät eine Fehlfunktion hatte, bestätigte die New Yorker Feuerwehr.

Die Retter schnitten ein Loch in eine Scheibe und holten die Männer ins Innere des höchsten Gebäudes Amerikas. Beide waren nach ersten Erkenntnissen unverletzt. Glück im Unglück: In New York wehte gerade ungewöhnlich wenig Wind.

Fensterputzer in spektakulärer Notlage

Fensterputzer baumeln nach Unfall am World Trade Center

Das neue World Trade Center war erst am Montag mehr als 13 Jahre nach den Anschlägen islamistischer Terroristen vom 11. September 2001 auf die Vorgängertürme wieder eröffnet worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Starkes Erdbeben vor Alaska - befürchteter Tsunami blieb aus
Ein starkes Seebeben im Pazifik versetzt Menschen in Alaska in Angst. Behörden raten zur Flucht auf Anhöhen. Stunden später die Entwarnung: Die gefürchtete Welle ist …
Starkes Erdbeben vor Alaska - befürchteter Tsunami blieb aus
Vier Tote nach Zusammenstoß von Hubschrauber und Flugzeug
Ein Rettungshubschrauber und ein Sportflugzeug krachen im Flug ineinander. Alle vier Insassen sterben. Die Unglücksursache liegt im Dunkeln - bis sie ermittelt ist, wird …
Vier Tote nach Zusammenstoß von Hubschrauber und Flugzeug
Jetstream Schuld an Extremwetterlagen
Genf (dpa) - Orkan "Friederike" wütet in Deutschland und Nachbarländern, die Alpen versinken im Schnee: eine der Hauptursachen für das extreme Wetter der …
Jetstream Schuld an Extremwetterlagen
Raser in skurrilem Gefährt: Rollstuhl-Fahrer mit 50 km/h unterwegs - Polizei muss ihn stoppen
So einen Raser hat die Polizei im rheinischen Wesel noch nie gestoppt: Mit einem frisierten Elektro-Rollstuhl kurvte ein 65-Jähriger am Bahnhof der Stadt herum - mit 50 …
Raser in skurrilem Gefährt: Rollstuhl-Fahrer mit 50 km/h unterwegs - Polizei muss ihn stoppen

Kommentare