+
Am kommenden Wochenende wird es auf den Autobahnen wieder voll (Archivbild)

Ferien enden in drei Bundesländern

ADAC warnt: Rückreisewelle kommt am Wochenende

Wegen des Ferienendes in mehreren Bundesländern und Nachbarstaaten rechnet der ADAC für das Wochenende mit dichtem Rückreiseverkehr und warnt vor Staus.

Das Ende der Ferien in Rheinland-Pfalz, Hessen und dem Saarland sowie in Teilen Skandinaviens und in den Niederlanden dürfte sich auf den deutschen Autobahnen deutlich bemerkbar machen, erklärte der Automobilklub am Montag in München. Wegen des Feiertags Mariä Himmelfahrt am Dienstag kommender Woche sei zudem in Bayern und im Saarland mit zusätzlichem Verkehr durch Kurzurlauber zu rechnen. 

Auch im benachbarten Ausland dürfte die Rückreise aus dem Urlaub länger dauern, erklärte der ADAC. Besonders staugefährdet ist demnach Italien, wo der Dienstag kommender Woche ebenfalls Feiertag ist. Üblicherweise beginne am Wochenende davor "der Run auf die Küsten". Zudem dürften in Österreich, Frankreich, Kroatien und der Schweiz die klassischen Urlaubsrouten vor allem in Richtung Deutschland stark befahren sein.

AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mann mit Messer am Flughafen Amsterdam geistig „verwirrt“
Der Vorfall am Amsterdamer Flughafen scheint aufgeklärt zu sein. Wie die Polizei mitteilte, war der Mann mit dem Messer geistig „verwirrt“. Es gebe keinen …
Mann mit Messer am Flughafen Amsterdam geistig „verwirrt“
Lotto am Samstag, 16.12.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Samstag vom 16.12.2017: Hier finden Sie heute die aktuellen Lottozahlen. 13 Millionen Euro liegen im Jackpot.
Lotto am Samstag, 16.12.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Hessens Justiz will Drogen-Bitcoins schnell zu Geld machen
Eine Kombination aus Fahndungserfolg und Bitcoin-Hype könnte der hessischen Staatskasse ein hübsches Sümmchen einbringen. Weil die bei Drogenhändlern gefundenen Bitcoins …
Hessens Justiz will Drogen-Bitcoins schnell zu Geld machen
Reizgas-Attacke in Drogeriemarkt: 14 Kunden verletzt
In einem Drogeriemarkt in Kassel sind 14 Kunden durch einen Angriff mit Reizgas verletzt worden. Die Polizei sucht nach dem unbekannten Täter.
Reizgas-Attacke in Drogeriemarkt: 14 Kunden verletzt

Kommentare