Ferkel-Laster bleibt am Straßenrand stecken

Selb - Ein mit 780 Ferkeln beladener 40-Tonner ist auf dem Weg von Sachsen nach Bayern im aufgeweichten Fahrbahnrand stecken geblieben. Die Bergung dauerte vier Stunden. Wie die Tiere sich die Zeit vertrieben:

Der Fahrer aus Leipzig wollte abseits der Autobahn eine Pause machen und geriet dabei in der Nähe eines Verbrauchermarktes in Selb von der Straße ab. Mit Hilfe eines Spezialkrans und einer Seilwinde gelang es nach vier Stunden, den Sattelzug wieder auf die Fahrbahn zu stellen.

Derweil wurden die Schweinderl fachmännisch vom Fahrer, einem gelernten Metzger, und einem Tierarzt betreut, berichtete die Polizei am Dienstag in Bayreuth über das glückliche Ende der Zwangspause am Montag.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zigarette auf Flugzeugklo - Brite muss neuneinhalb Jahre in Haft
Birmingham - Weil er sich auf dem Flugzeugklo eine Zigarette angezündet und damit eine Notlandung ausgelöst hat, muss ein 46 Jahre alter Brite für mehr als neun Jahre …
Zigarette auf Flugzeugklo - Brite muss neuneinhalb Jahre in Haft
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Die beiden Tiger-Mädchen sind in einer Zinkwanne getauft worden. Sie sind vor drei Monaten zur Welt gekommen und würden schon langsam ruppig, sagte der Zoo-Direktor Jörg …
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Möglicherweise bewaffnet: Gefangener flieht aus Psychiatrie
Ein Pfleger wurde bei der Attacke schwer verletzt und kam in ein Krankenhaus. Die Polizei fahndet mit einem Hubschrauber nach dem 35-Jährigen und prüft mögliche …
Möglicherweise bewaffnet: Gefangener flieht aus Psychiatrie
Der Tod von weißen Hirschen soll Unglück bringen
Um weiße Hirsche rankt sich ein Mythos: Wer sie schießt, stirbt kurz darauf. Forscher wollen nun eine Population in Hessen genauer untersuchen.
Der Tod von weißen Hirschen soll Unglück bringen

Kommentare