+
Die Straßenbahnhaltestelle am Chlodwigplatz in Köln. Ein Polizist war hier vor eine fahrende Straßenbahn gestoßen und getötet worden. Foto: Oliver Berg

Festnahme

44-Jähriger stößt LKA-Beamten vor Straßenbahn - der wird überfahren

Nach der Tötung eines Polizisten in Köln hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Der 44-Jährige werde einem Haftrichter vorgeführt, teilte die Polizei am Sonntag mit. Ihm werde Totschlag vorgeworfen.

Köln - Der Deutsche hatte sich am Tatort bei der Polizei als Zeuge gemeldet. Im Zuge der Ermittlungen der Mordkommission sei er unter dringenden Tatverdacht geraten.

Der 32-jährige Polizist, der nach Informationen von bild.de beim LKA war, war in der Nacht zum Samstag vor eine fahrende Straßenbahn gestoßen und so getötet worden. Der Beamte war privat unterwegs gewesen, als er vom Täter zwischen zwei Wagen der fahrenden Bahn gestoßen wurde. Der Straßenbahnfahrer habe dies nicht bemerkt, hieß es, die Bahn überrollte ihn.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Perverse misshandeln trächtige Stute auf grausame Weise
Wie grausam können Menschen sein? Diese Frage stellt sich, nachdem eine trächtige Stute auf einem Hof mit heftigen Verletzungen aufgefunden wurde.
Perverse misshandeln trächtige Stute auf grausame Weise
Totes Mädchen (2) in Flüchtlingsheim entdeckt - Mutter unter Verdacht
Rettungskräfte haben ein zweijähriges Mädchen tot in einer städtischen Unterkunft in Köln-Weiden gefunden. Die Mordkommission ermittelt. Obduktionsergebnisse liegen nun …
Totes Mädchen (2) in Flüchtlingsheim entdeckt - Mutter unter Verdacht
Polizei stoppt Krankenwagen - wer hinter dem Steuer sitzt, ist nicht zu glauben
Spektakulärer Einsatz für die Polizei in Darmstadt: Sie können nicht glauben, wer den gestoppten Krankenwagen lenkt.
Polizei stoppt Krankenwagen - wer hinter dem Steuer sitzt, ist nicht zu glauben
Trucker ist in 40-Tonnen-Lkw unterwegs - plötzlich passiert das Unglück
Das hätte ganz böse enden können: Ein Lkw rast ungebremst in den Gegenverkehr. Verletzt wurde niemand, aber der Schaden ist immens.
Trucker ist in 40-Tonnen-Lkw unterwegs - plötzlich passiert das Unglück

Kommentare