+
40 Teenager starben bei dem verheerenden Brand.

In Guatemala

40 Jugendliche sterben bei Brand in Heim - drei Festnahmen

Guatemala-Stadt City - Nach einem folgenschweren Brand in einem Kinder- und Jugendheim in Guatemala haben die Ermittler jetzt drei Männer festgenommen.

Der ehemalige Sozialminister Carlos Rodas, die frühere Staatssekretärin Anahí Keller und der ehemalige Heimleiter Santos Torres seien festgesetzt worden, teilte die Generalstaatsanwaltschaft am Montag (Ortszeit) mit. Ihnen werden nach Medienberichten unter anderem fahrlässige Tötung, Misshandlung von Jugendlichen und Pflichtverletzung vorgeworfen.

Bei dem verheerenden Brand waren 40 Jugendliche im Alter zwischen 14 und 17 Jahren gestorben, über ein Dutzend liegen noch mit schwersten Verbrennungen im Krankenhaus.

Staatspräsident Jimmy Morales teilte am Montag mit, dass auch die US-Bundespolizei FBI um Hilfe bei den Ermittlungen zur Brandursache gebeten worden sei.

Randalierende Jugendliche hatten am Mittwoch in dem Heim in der Ortschaft San José Pinula nahe Guatemala-Stadt Matratzen in Brand gesteckt. Das Feuer griff schnell auf den Rest des Anwesens über. Zuvor waren über 60 Jugendliche aus der Einrichtung getürmt. Sie wurden zum Teil wieder aufgegriffen und in ihren Zimmern eingesperrt. Als sich das Feuer ausbreitete, konnten sie nicht fliehen und erstickten oder verbrannten. In dem Heim lebten 748 Mädchen und junge Frauen, obwohl die Kapazität auf 400 Menschen begrenzt ist.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag vom 20.01.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Ob Sie gewonnen haben, erfahren Sie hier bei uns: Hier gibt es die aktuellen Lottozahlen vom Samstag, 20.01.2018. Drei Millionen Euro liegen im Jackpot, der am …
Lotto am Samstag vom 20.01.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Mindestens zwei Tote und viele Verletzte bei Hotelbrand in Prag
In der tschechischen Hauptstadt Prag hat es einen folgenschweren Hotelbrand gegeben, es gibt zwei Todesfälle zu beklagen.
Mindestens zwei Tote und viele Verletzte bei Hotelbrand in Prag
Massaker von Las Vegas: Polizei legt neue Details offen
Nach dem folgenreichsten Verbrechen der jüngeren US-Geschichte legt die Polizei ihren vorläufigen Abschlussbericht vor. Mit vielen Details - und doch bleibt die …
Massaker von Las Vegas: Polizei legt neue Details offen
Verfolgungsjagd: So dämlich verspielt Häftling in offenem Vollzug seine Freiheit
In Berlin hat ein Häftling im offenen Vollzug auf denkbar dämliche Art und Weise seine Freiheit verspielt. Jetzt kommt er komplett hinter Schloss und Riegel.
Verfolgungsjagd: So dämlich verspielt Häftling in offenem Vollzug seine Freiheit

Kommentare