+
Passanten fanden die drei Toten (18, 21 und 22 Jahre) auf einem Parkplatz.

In Schweden

Festnahmen nach rätselhaftem Dreifachmord

Stockholm - Auf einem Parkplatz in einem Wohngebiet im schwedischen Uddevalla werden die Leichen von drei jungen Menschen gefunden. Die Anwohner sind schockiert, die Polizei ermittelt.

Ein rätselhafter Mord an drei jungen Menschen im schwedischen Uddevalla beschäftigt die Polizei. Zwei Männer seien festgenommen worden, hieß es am Sonntag von den Ermittlern, nähere Angaben gab es zunächst aber keine. Die drei Opfer - eine 18-Jährige und zwei Männer im Alter von 21 und 22 - waren am Samstagmorgen erschossen auf einem Parkplatz gefunden worden.

Ein Jogger hatte eine leblose Person in einem Auto gesehen und die Polizei alarmiert. Als die Beamten eintrafen, fanden sie neben dem Wagen zwei weitere Leichen. Die Stadt Uddevalla liegt etwa 80 Kilometer nördlich von Göteborg.

Die Polizisten hatten zunächst versucht, die Tätigkeiten der Opfer vor den Schüssen zu rekonstruieren, wie online die Zeitung „Goteborgs-Posten“ berichtete. Die drei Toten seien Einwohner von Uddevalla gewesen.

Die Polizei hatte zunächst nach zwei Personen auf einem Moped gefahndet, die ein Zeuge in der Nacht zum Samstag gesehen haben wollte.

Als die Polizei am Samstag den Tatort sicherte, versuchte eine Gruppe von etwa 20 Personen, die Absperrung zu durchbrechen und zu den Toten zu gelangen. „Sie vermuteten Angehörige unter den Opfern“, erklärte ein Sprecher. Die Beamten setzten Schlagstöcke und Hunde ein, um die Menge zu stoppen. Anwohner legten in Tatortnähe Blumen nieder.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Handgeschriebener Brief von Albert Einstein kommt unter den Hammer
Ein handgeschriebener Brief des Physikers Albert Einstein (1879-1955) soll bei einer Online-Auktion bis Donnerstag versteigert werden. Das Physik-Genie verteidigt darin …
Handgeschriebener Brief von Albert Einstein kommt unter den Hammer
Ex-Pfleger nun wegen 97 Morden an Patienten angeklagt
Im Krankenhaus sterben täglich Menschen - dass jemand dabei nachhilft, damit rechnet niemand. Der Pfleger Niels H. tat dies möglicherweise mehr als 100 Mal. Demnächst …
Ex-Pfleger nun wegen 97 Morden an Patienten angeklagt
Touristen seit Sonntag in Schweizer „Hölloch“ eingeschlossen
Es ist eines der größten Höhlensysteme weltweit: Das Hölloch in der Schweiz. Nach einem unerwarteten Wassereinbruch sind sieben Touristen und ihr Führer dort seit …
Touristen seit Sonntag in Schweizer „Hölloch“ eingeschlossen
Verdacht auf Salmonellen! Rossmann ruft Babynahrung zurück
Wegen Salmonellengefahr hat die Drogeriekette Rossmann Milchnahrungsprodukte seiner Marke „Babydream“ zurückgerufen. Welche Produkte betroffen sind:
Verdacht auf Salmonellen! Rossmann ruft Babynahrung zurück

Kommentare