+
Nach einer Salafisten-Attacke auf Polizisten wurden 81 Verdächtige festgenommen.

81 Festnahmen nach Salafisten-Attacke

Solingen/Wuppertal - Nach den Angriffen von radikaler Islamisten auf Polizisten am Dienstag in Solingen sind 44 Angehörige der salafistischen Szene vorübergehend festgenommen worden.

Weitere 37 Personen, die sich vor oder in der nahe gelegenen Moschee aufhielten, wurden ebenfalls zur Personalienfeststellung ins Polizeipräsidium gebracht. Alle seien anschließend wieder auf freien Fuß gekommen, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch in Wuppertal. Der Staatsschutz ermittele wegen gefährlicher Körperverletzung und Landfriedensbruch.

Salafisten verletzen Polizisten mit Steinen

Salafisten verletzen Polizisten mit Steinen

Die Attacke hatte begonnen, als Anhänger der rechtspopulistischen Splitterpartei Pro NRW in der Nähe der Moschee bei einer Wahlkampfaktion islamkritische Karikaturen zeigten. Die Salafisten versuchten daraufhin, mit Gewalt die Polizeiabsperrung zu durchbrechen. Einige schlugen dabei mit Stöcken und warfen Steine. Zwei Beamte und ein unbeteiligter Passant wurden verletzt. Unter anderem erlitt ein Polizist eine Platzwunde durch einen Stockschlag. Auch ein Salafist wurde leicht verletzt.

Eine am Abend begonnene Durchsuchung der Salafisten-Moschee wurde am Mittwochmorgen fortgesetzt. Nähere Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sorge um gefährdeten Staudamm in Puerto Rico
Hurrikan "Maria" hat Puerto Rico heftig getroffen: die Opferzahl steigt, der Strom ist ausgefallen, tausende Menschen sind obdachlos geworden. Der Wiederaufbau wird ein …
Sorge um gefährdeten Staudamm in Puerto Rico
Erde bebt wieder in Mexiko - zum dritten Mal
Die Rettungskräfte suchen in Trümmerbergen noch nach Überlebenden des letzten Erdbebens vom 19. September, da wird Mexiko erneut von Erdstößen erschüttert. Das Zentrum …
Erde bebt wieder in Mexiko - zum dritten Mal
14-Jähriger geht mit Messer auf Eltern los - Vater tot
Ein 14-Jähriger hat in Österreich seine Eltern mit einem Messer attackiert und den Vater (51) dabei getötet.
14-Jähriger geht mit Messer auf Eltern los - Vater tot
Drei Tote nach Unfall mit Geisterfahrer-Lkw
Der Fahrer eines Transporters trifft an einem Stauende eine katastrophale Entscheidung - er wendet seinen Lkw und fährt in die andere Richtung.
Drei Tote nach Unfall mit Geisterfahrer-Lkw

Kommentare