+
Die verrußte Brandstelle der Sehitlik-Moschee

Feuer an Berlins größter Moschee - Brandstiftung?

Berlin - An einer Außenwand von Berlins größter Moschee hat es am Freitagmorgen gebrannt. Eine Propangasflasche soll auf Brandstiftung hindeuten.

Das Feuer an der Sehitlik-Moschee wurde um 6.35 Uhr entdeckt und konnte von einem Mitarbeiter schnell gelöscht werden, sagte eine Polizeisprecherin. Damit wurden Informationen der “Bild“-Zeitung (Samstag) bestätigt. Ob das Feuer bei dem Bau am Columbiadamm gelegt wurde, sei noch unklar, so die Polizei.

Laut “Bild“- Zeitung soll es ein Brandanschlag gewesen sein. Eine Propangasflasche sei entdeckt worden, die aber nicht explodierte. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. Sie schließt nicht aus, dass sich die Flammen bei Bauarbeiten entzündeten.

dpa 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lufthansa-Maschine kommt in Paris von Rollbahn ab
Paris - Ein Lufthansa-Flugzeug ist nach der Landung am Pariser Flughafen Charles de Gaulle mit dem Vorderrad von der Rollbahn abgekommen. Es wird angenommen, dass Glätte …
Lufthansa-Maschine kommt in Paris von Rollbahn ab
Lotto am Mittwoch: Die Gewinnzahlen sind da
Saarbrücken - Auch am Mittwoch warten die Lottospieler auf ihre Glückszahlen. Hier finden Sie die Zahlen vom 18. Januar 2017.
Lotto am Mittwoch: Die Gewinnzahlen sind da
2016 bricht als drittes Jahr in Folge den Temperaturrekord
Warm, wärmer, 2016. Die Durchschnittstemperatur ist seit der Industrialisierung nun schon um 1,1 Grad geklettert. Es gibt wieder einen Rekord.
2016 bricht als drittes Jahr in Folge den Temperaturrekord
Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs
Lieberose - Zum Wiehern: Bei einer Verkehrskontrolle in Brandenburg haben Polizisten in einem Kofferraum ein lebendes Shetland-Pony entdeckt.
Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Kommentare