Brand in der Flüchtlingsunterkunft in Attendorn: Noch vor Ort nahm die Polizei einen Tatverdächtigen fest.
+
Brand in der Flüchtlingsunterkunft in Attendorn: Noch vor Ort nahm die Polizei einen Tatverdächtigen fest.

Container-Bau in Flammen

Feuer in Flüchtlingsunterkunft: Polizei nimmt vor Ort Tatverdächtigen fest

Flüchtlingsunterkunft in Flammen: Bei einem Feuer in Attendorn ist das Gebäude fast vollständig zerstört worden. Noch vor Ort nahm die Polizei den mutmaßlichen Täter fest.

Attendorn - Es ist nicht der erste Vorfall in der Attendorner Flüchtlingsunterkunft, der erschüttert: Im Herbst 2019 starb hier ein Mann, der 31-Jährige wurde in der Unterkunft erstochen. Nun stand in der Nacht von Sonntag auf Montag das Gebäude im Vollbrand.

Mit 80 Einsatzkräften war die Feuerwehr aus Attendorn im Einsatz. Um 22 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert, erst um 3.45 Uhr war der Brand soweit gelöscht, dass die Einsatzkräfte abrücken konnten. Noch vor Ort konnte ein Tatverdächtiger festgenommen werden, davon berichtet wa.de.*

Das Feuer begann mit einem Zimmerbrand, doch rasch entwickelte der Brand verheerende Ausmaße. Der entstandene Sachschaden wird auf einen sechsstelligen Betrag geschätzt. - *wa.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drama in Indien: Flugzeug bei Bruchlandung auseinandergebrochen - mehrere Tote und 123 Verletzte
Flugunglück in Indien: Eine Maschine der Fluglinie Air India ist auseinandergebrochen - es kam zur Bruchlandung, mindestens 17 Menschen starben.
Drama in Indien: Flugzeug bei Bruchlandung auseinandergebrochen - mehrere Tote und 123 Verletzte
Wut auf deutsche Corona-Sommerurlauber: Brandbrief über Müllchaos - Zustände „immer schlimmer“
„Aus dem Leben einer Reinigungskraft" - auf Facebook berichtet eine Nutzerin von schlimmen Zuständen in der Branche. Die Lage werde immer beschämender. Die Wut auf …
Wut auf deutsche Corona-Sommerurlauber: Brandbrief über Müllchaos - Zustände „immer schlimmer“
Wollte zum Gardasee: Vermisste Miriam (17) aufgetaucht - Jetzt ist klar, warum sich nicht meldete
Die Suche nach der 17-jährigen Miriam aus Cottbus hat ein positives Ende genommen. Die Jugendliche ist wohlauf. Inzwischen ist auch klar, warum sie sich nicht gemeldet …
Wollte zum Gardasee: Vermisste Miriam (17) aufgetaucht - Jetzt ist klar, warum sich nicht meldete
Corona in Deutschland: Erneut mehr als 1000 Fälle in Deutschland
Die Zahl der Corona-Infektionen in Deutschland ist weiterhin hoch. Zum dritten Mal nacheinander wird die Schwelle von 1000 Fällen überschritten.
Corona in Deutschland: Erneut mehr als 1000 Fälle in Deutschland

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion