+
Bei dem Hotelbrand in Bad Bevensen enstand ein Schaden in Millionenhöhe. Einer der Gäste konnte nur noch tot geborgen werden.

Drama in Bad Bevensen

Feuer im Hotel: Mann stirbt in den Flammen

Bad Bevensen - In einem Hotel im niedersächsischen Bad Bevensen ist in der Nacht zum Dienstag ein Feuer ausgebrochen. Ein Mann konnte nur noch tot aus den Flammen geborgen werden.

Bei einem Hotelbrand im niedersächsischen Bad Bevensen ist in der Nacht zum Dienstag ein Mann ums Leben gekommen. Beim Einsatz der Löschkräfte konnte er nur noch tot geborgen werden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Vier andere Menschen wurden leicht verletzt, wie die Feuerwehr Uelzen am frühen Morgen mitteilte. Nach Polizeiangaben entstand ein Schaden in Höhe von rund einer Million Euro. Das Feuer war den Angaben nach aus noch ungeklärter Ursache gegen Mitternacht vermutlich in einem Zimmer des dreigeschossigen Gebäudes ausgebrochen. Mehr als 30 Menschen mussten in Sicherheit gebracht werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tote in der Schweiz: Dieses Video zeigt den katastrophalen Bergrutsch
Nach einem Bergrutsch im Südosten der Schweiz werden acht Menschen vermisst, darunter auch Deutsche.
Tote in der Schweiz: Dieses Video zeigt den katastrophalen Bergrutsch
Polizei sucht nach weiteren Leichenteilen von toter Journalistin
Die Polizei in Kopenhagen hat am Donnerstag die Suche nach weiteren Leichenteilen der getöteten schwedischen Journalistin fortgesetzt.
Polizei sucht nach weiteren Leichenteilen von toter Journalistin
Gedenken an die Opfer des Amatrice-Erdbebens
Rom (dpa) - Ein Jahr nach dem verheerenden Erdbeben in Italien mit fast 300 Toten haben die Bewohner der besonders betroffenen Stadt Amatrice mit einem Fackelzug der …
Gedenken an die Opfer des Amatrice-Erdbebens
Auto gerät in Geschäftsstraße: Frau tot, sechs Verletzte
Mit hohem Tempo rast ein Autofahrer durch eine Geschäftsstraße. Eine Frau kommt ums Leben, ihre Tochter wird lebensgefährlich verletzt. Der Fahrer hatte wohl …
Auto gerät in Geschäftsstraße: Frau tot, sechs Verletzte

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion