+
Die Feuerwehr war mit über 160 Einsatzkräften und rund 45 Fahrzeugen vor Ort. Foto: Florian Kater

Großbrand in Bremen richtet Millionenschaden an

Bremen (dpa) - Ein Großbrand hat an mehreren Geschäftshäusern in der Bremer Innenstadt einen Millionenschaden angerichtet. Das Feuer war am späten Mittwochabend im oberen Bereich eines viergeschossigen Gebäudes ausgebrochen.

Verletzt wurde niemand, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte. In dem Haus befand sich ein traditionsreiches Bekleidungsgeschäft, das seit Generationen viele Bremer eingekleidet hatte.

Hinweise zur Brandursache gebe es noch nicht, sagte eine Polizeisprecherin. Auch zur genauen Höhe des Schadens lagen noch keine Informationen vor. Die Feuerwehr geht von mehreren Millionen Euro aus. Sie war mit mehr als 160 Kräften und rund 45 Fahrzeugen im Einsatz.

Als die Helfer eintrafen, schlugen die Flammen bereits meterhoch aus dem dritten Obergeschoss und dem Dach. Innerhalb weniger Minuten habe das Feuer auf die anderen Stockwerke und zwei angrenzende Gebäude auf einer Breite von 50 Metern übergegriffen, hieß es. Eine riesige Rauchwolke zog über die Stadt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Studie: Neandertaler schufen älteste Höhlenkunst
War der Neandertaler ein eher einfacher Zeitgenosse oder ein kunstsinniger Feingeist? Dem modernen Menschen gar ebenbürtig? Neue Funde befeuern die Debatte.
Studie: Neandertaler schufen älteste Höhlenkunst
Vater soll seinen Babys Rippen, Beine und Arme gebrochen haben
In Nordhessen hat ein Vater offenbar seine wehrlosen Kinder misshandelt. Dabei handelt es sich um ein Zwillingspaar, dass vermutlich auf sehr schmerzhafte Weise gequält …
Vater soll seinen Babys Rippen, Beine und Arme gebrochen haben
Oberlandesgericht bestätigt Freispruch von Tierschützern
Jubel bricht aus im Gerichtssaal, als der Vorsitzende Richter den Freispruch von drei Tierschützern bestätigt. Aus deren Sicht ist das ein Urteil "mit Signalwirkung".
Oberlandesgericht bestätigt Freispruch von Tierschützern
Deutschem droht Todesstrafe auf Bali
Eine Sturmhaube über dem Gesicht und einen orangefarbenen Overall trägt der Deutsche auf dem Weg zu einer Pressekonferenz. Die Polizei erhebt schwere Vorwürfe gegen den …
Deutschem droht Todesstrafe auf Bali

Kommentare