Feuerwehreinsatz am Hotel Arpit Palace in Neu-Delhis zentralem Stadtteil Karol Bagh. Foto: Sivanand Chand/AP
1 von 5
Feuerwehreinsatz am Hotel Arpit Palace in Neu-Delhis zentralem Stadtteil Karol Bagh. Foto: Sivanand Chand/AP
Das Feuer brach offenbar in einem der oberen Stockwerke des Hotels aus - vermutlich wegen eines Kurzschlusses. Foto: Sivanand Chand/AP
2 von 5
Das Feuer brach offenbar in einem der oberen Stockwerke des Hotels aus - vermutlich wegen eines Kurzschlusses. Foto: Sivanand Chand/AP
Polizisten am Unglücksort. Mindestens 17 Menschen starben, 35 wurden gerettet. Foto: Manish Swarup/AP
3 von 5
Polizisten am Unglücksort. Mindestens 17 Menschen starben, 35 wurden gerettet. Foto: Manish Swarup/AP
Die Feuerwehr brachte das Feuer mit rund 25 Löschfahrzeugen unter Kontrolle. Foto: Manish Swarup/AP
4 von 5
Die Feuerwehr brachte das Feuer mit rund 25 Löschfahrzeugen unter Kontrolle. Foto: Manish Swarup/AP
Ein Feuerwehrmann rollt nach dem Einsatz im Hotel einen Schlauch ein. Auch andere Gebäude in der Gegend sollen nun auf Brandsicherheit überprüft werden. Foto: Manish Swarup/AP/
5 von 5
Ein Feuerwehrmann rollt nach dem Einsatz im Hotel einen Schlauch ein. Auch andere Gebäude in der Gegend sollen nun auf Brandsicherheit überprüft werden. Foto: Manish Swarup/AP/

Brandschutz ignoriert

Feuer in Hotel in Neu Delhi: Mindestens 17 Tote

Mitten in der Nacht geht ein Hotel in der zweitgrößten Stadt der Welt in Flammen auf. 17 Menschen können sich nicht retten - manche von ihnen springen in den Tod. In dem Hotel in Neu Delhi wurden Brandschutzvorschriften ignoriert - wie so oft in Indien.

Neu Delhi (dpa) - Beim Brand eines Hotels im Zentrum der indischen Hauptstadt Neu Delhi sind mindestens 17 Menschen gestorben. Unter den Toten sind eine Frau und ein Kind, die aus einem Fenster des sechsstöckigen Gebäudes gesprungen waren, um den Flammen zu entkommen, wie ein Feuerwehrsprecher mitteilte.

Meterhoch schlugen auch in Celle bei Hannover die Flammen in die Luft, als ein Feuer einen Recyclinghof verwüstete, wie nordbuzz.de berichtet.

Das Feuer brach demnach in der Nacht zum Dienstag in einem der oberen Stockwerke aus - vermutlich wegen eines Kurzschlusses. Die meisten Opfer starben den Angaben zufolge an Rauchvergiftungen. Zwei Menschen wurden verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Nach ersten Erkenntnissen waren zum Zeitpunkt des Brandes keine Ausländer im Hotel. Das Hotel Arpit Palace liegt im zentralen Stadtteil Karol Bagh, der vor allem indischen Touristen günstige Unterkünfte sowie Einkaufsmöglichkeiten bietet.

Der Gesundheitsminister der Hauptstadtregion Delhi, Satyendar Jain, kündigte eine Untersuchung an. Das Hotel sei zwei Stockwerke höher gewesen als erlaubt. Auch andere Gebäude in der Gegend würden auf Brandsicherheit überprüft. Der Feuerwehrsprecher sagte, im Restaurant im obersten Stockwerk des Hotels habe es brennbare Fiberglasplatten gegeben - dies verstoße gegen Brandschutzvorschriften.

Auf einem in indischen Medien verbreiteten Video eines Zeugen sind riesige Flammen zu sehen, die das oberste Stockwerk des Hotels umgeben. Das Video zeigt auch eine Person, die zunächst an der Dachterrasse hängt und dann zu Boden stürzt.

Die Feuerwehr brachte das Feuer mit rund 25 Löschfahrzeugen unter Kontrolle. 35 Menschen wurden dem Sprecher zufolge gerettet. Wegen mangelhafter Brandschutzvorrichtungen, fehlender Notausgänge und veralteter Elektrik kommen Brände mit vielen Opfern in Indien häufig vor.

Tweet von Delhis Gesundheitsminister

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Drogenboss "El Chapo" muss lebenslang ins Gefängnis
Es war einer der größten Prozesse zu Drogenkriminalität in der Geschichte der USA - und er endete mit einem deutlichen Urteil der Jury: schuldig in allen Anklagepunkten. …
Drogenboss "El Chapo" muss lebenslang ins Gefängnis
Scheuer für härteres Durchgreifen bei E-Tretrollern
Der Verkehrsminister ist ein bekennender E-Scooter-Fan. Doch je mehr Elektro-Tretroller unterwegs sind, desto klarer wird, dass es auch Nachteile gibt. Was tun - und wer …
Scheuer für härteres Durchgreifen bei E-Tretrollern
Massiver Stromausfall: New York stundenlang im Dunklen
Es war nur ein kleiner Teil der Millionenmetropole New York, in dem plötzlich der Strom ausfiel. Aber der Blackout traf ausgerechnet das Herz von Manhattan, und das am …
Massiver Stromausfall: New York stundenlang im Dunklen
Schon Tausende E-Tretroller in deutschen Städten
In mindestens 14 Städten stehen die sogenannten E-Scooter schon herum und werden genutzt. Und die Vermieterfirmen wollen weiter expandieren. Kritik an mancher Umsetzung …
Schon Tausende E-Tretroller in deutschen Städten