Feuer nach Unfall im Elbtunnel

Hamburg - Im Hamburger Elbtunnel haben Rettungskräfte am Freitag ein Feuer nach einem Unfall schnell gelöscht. Ein Wagen war nach einer Kollision in Brand geraten.

Drei Menschen mussten mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus, vier Menschen wurden von den Rettungskräften noch im Tunnel vor allem wegen leichter Schocksymptome versorgt. Vor dem viel befahrenen Tunnel der Autobahn A7 staute sich der Verkehr vorübergehend in beide Richtungen.

Um 12.52 Uhr kam es in der Mittelröhre des über drei Kilometer langen Autobahntunnels zu einem Auffahrunfall mit einem normalen Wagen und einem größeren Geländefahrzeug. Eines der Autos habe dadurch kurz Feuer gefangen, der Brand habe sich aber nicht ausgebreitet, hieß es bei der Feuerwehr. Im Stau 50 Meter hinter dem ersten Unfall seien dann noch einmal zwei Wagen ineinandergefahren.

Wegen des Unfalls in der Mittelröhre seien routinemäßig alle Einfahrten zum Elbtunnel gesperrt worden, erklärte die Polizei. Damit sollte einem Großaufgebot von Feuerwehr und Rettungskräften die Zufahrt erleichtert werden. Am Freitagnachmittag war nur noch die Mittelröhre dicht, weil die Unfallautos geborgen werden mussten. Die Lage entspannte sich.

Zu den Sicherheitsstandards des 1975 eröffneten Elbtunnels gehört unter anderem, dass vor jedem Eingang 24 Stunden täglich ein Feuerwehr-Einsatzfahrzeug postiert ist. Seit 2009 werden die älteren der vier Röhren saniert - dabei geht es auch um Brandschutz, Fluchtwege und neue Lüftungssysteme.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gesunkenes U-Boot: Leiche von Journalistin gefunden
Sie wollte eine Reportage über einen U-Boot-Bauer schreiben und verlor ihr Leben. Die schwedische Journalistin Kim Wall ist tot, ihr Körper wurde zerstückelt. Diese …
Gesunkenes U-Boot: Leiche von Journalistin gefunden
Jetzt ist es bestätigt: Frauenleiche ist vermisste Journalistin Kim Wall
Bei der an der Küste vor Kopenhagen gefundenen Frauenleiche handelt es sich um die vermisste schwedische Journalistin Kim Wall.
Jetzt ist es bestätigt: Frauenleiche ist vermisste Journalistin Kim Wall
Horror: Seil reißt bei Bungee-Sprung, 17-Jährige stürzt Klippen hinab
Es sollte ein unvergessliches Erlebnis werden, doch es endete in einem Albtraum bei einem Bungee-Sprung: Dort riss das Seil, eine Frau stürzte in die Tiefe.
Horror: Seil reißt bei Bungee-Sprung, 17-Jährige stürzt Klippen hinab
Junge Urlauberin löst mit Notfall-App Großeinsatz aus
Kühlungsborn - Eine 17-jährige Urlauberin hat am Dienstag in Kühlungsborn mithilfe einer Notfall-App einen Großeinsatz ausgelöst. Die Polizei hält sich bei der …
Junge Urlauberin löst mit Notfall-App Großeinsatz aus

Kommentare