Lebensgefahr! Heute nicht an Isar aufhalten - selbst wenn es nicht regnet

Lebensgefahr! Heute nicht an Isar aufhalten - selbst wenn es nicht regnet
+
Flammen lodern in einem Waldstück in der Nähe der Ortschaft Costa d'en Blanes bei Calvià

Feuer vernichtet viele Hektar Wald auf Mallorca

Palma de Mallorca - Nach fast 24 Stunden haben die Löschmannschaften auf der spanischen Ferieninsel Mallorca den Waldbrand unter Kontrolle. Bislang vernichteten die Flammen etwa 16 Hektar Wald.

Nach fast 24-stündigem Kampf gegen die Flammen haben die Löschmannschaften auf der spanischen Ferieninsel Mallorca einen Waldbrand unter Kontrolle gebracht. Wie die Behörden am Donnerstag mitteilten, vernichtete das Feuer in der Nähe der Ortschaft Costa d'en Blanes bei Calvià ein Waldgebiet von gut 16 Hektar. In einer ersten Schätzung war man von einer fast doppelt so großen Fläche ausgegangen.

Wohngebiete mussten nicht geräumt werden. Urlauber und Anwohner waren nicht in Gefahr. Der Brand war am Mittwochabend aus zunächst unbekannter Ursache an zwei verschiedenen Stellen westlich der Inselhauptstadt Palma ausgebrochen. Neben der Feuerwehr war auch eine Sondereinheit des Militärs an den Löscharbeiten beteiligt.

Nach Angaben des Umweltministers der Balearen, Biel Company, erlebt die Inselgruppe in diesem Sommer eine “fatale Häufung von Waldbränden“. Bisher seien auf den Balearen weit mehr Waldflächen niedergebrannt als in den vergangenen Jahren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie sind diese Seen entstanden? 
Im Salzburger Land haben sich zwei neue Seen in die Landschaft eingegraben. Doch wie kam es dazu?
Wie sind diese Seen entstanden? 
Millionenschaden in Mainzer Universitätsklinik
Im Mai 2017 wurden 24 Endoskopiegeräte aus der Mainzer Universitätsklinik entwendet. Ein Diebstahl auf Bestellung? 
Millionenschaden in Mainzer Universitätsklinik
Überschwemmungskatastrophe: Zahl der Opfer auf 400 gestiegen
Im westafrikanischen Sierra Leone ist es zu einer schweren Überschwemmungskatastrophe gekommen. Nun ist die Zahl der Opfer auf 400 gestiegen.
Überschwemmungskatastrophe: Zahl der Opfer auf 400 gestiegen
„Yoko Mono Bar“ muss nach 17 Jahren ihren Namen ändern
Nach 17 Jahren muss eine Hamburger Bar ihren Namen ändern. Der Grund: die Nähe zum Namen der John-Lennon-Witwe. 
„Yoko Mono Bar“ muss nach 17 Jahren ihren Namen ändern

Kommentare