Mitbewohner lebensgefährlich verletzt

Mann stirbt bei Feuer in Mehrfamilienhaus

Viernheim - Bei einem Wohnungsbrand im hessischen Viernheim ist ein Mann gestorben. Sein Mitbewohner konnte mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Beim Brand in einem Mehrfamilienhaus in Viernheim in Hessen ist in der Nacht zu Mittwoch ein 68-Jähriger gestorben. Sein 54 Jahre alter Mitbewohner sei lebensgefährlich verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher. Er werde derzeit in einer Klinik intensiv betreut.

Das Feuer war aus bisher unbekannter Ursache in der Wohnung der Beiden im zweiten Stock ausgebrochen. Drei weitere Bewohner des dreigeschossigen Hauses und zwei Hunde konnte die Feuerwehr mit einer Drehleiter aus dem Gebäude retten. Wie groß der entstandene Sachschaden ist, war zunächst unklar.

dpa/AFP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neues schweres Erdbeben erschüttert Mexiko
Die Rettungskräfte suchen in Trümmerbergen noch nach Überlebenden des letzten Bebens vom 19. September, da wird Mexiko am Samstag erneut von Erdstößen erschüttert - das …
Neues schweres Erdbeben erschüttert Mexiko
Zeitumstellung 2017 auf Winterzeit: Wann werden die Uhren umgestellt?
Zeitumstellung 2017 auf Winterzeit: Wann werden die Uhren wieder umgestellt? Werden Sie vor oder zurückgestellt? Alle Infos zur Zeitumstellung.
Zeitumstellung 2017 auf Winterzeit: Wann werden die Uhren umgestellt?
Vierjährige kommt bei Reitunfall ums Leben
Ein Mädchen ist beim Reiten in Brandenburg vom Pferd gestürzt. Für die Vierjährige kam jede Hilfe zu spät. 
Vierjährige kommt bei Reitunfall ums Leben
54 Mann rücken für verschimmeltes Pausenbrot an
Ein verschimmeltes Pausenbrot in einer Vesperdose hat in Baden-Württemberg einen groß angelegten Feuerwehreinsatz verursacht.
54 Mann rücken für verschimmeltes Pausenbrot an

Kommentare