+
Der zerstörte Streichelzoo im Karlsruhe - die Polizei schließt eine Brandstiftung nicht aus.

Feuer im Zoo war womöglich Brandstiftung

Karlsruhe - Der Brand im Karlsruher Zoo ist möglicherweise auf Brandstiftung zurückzuführen, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Zeitgleich hätten unweit des Zoogeländes zwei Mülltonnen gebrannt.

Lesen Sie auch:

Feuer im Zoo: Viele Tiere verbrannt

Ein technischer Defekt sei aber auch nicht gänzlich auszuschließen. Ein Sachverständiger soll am Montag die Überreste des Streichelgeheges untersuchen, in dem in der Nacht zum Samstag alle 26 Tiere verbrannten. Der Zoo ist am Sonntag wieder geöffnet worden, sagte Direktorin Gisela von Hegel.

Feuer im Karlsruher Zoo: Viele Tiere verbrannt

Die vier Elefanten und zwei Flusspferde, die in letzter Sekunde gerettet wurden, verbrachten die Nacht im provisorisch wiederhergerichteten "Dickhäuterhaus".

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Über 34 Grad! So heiß war‘s dieses Jahr noch nie
Die Hitzewelle in Deutschland sorgt für Spitzenwerte auf dem Thermometer. Am Montag wurde ein neuer Rekordwert für 2017 gemessen. 
Über 34 Grad! So heiß war‘s dieses Jahr noch nie
Weißer Hai springt zu Fischer ins Boot
Riesen-Schock für einen australischen Fischer: Ein knapp drei Meter großer Weißer Hai sprang in sein Boot hinein. 
Weißer Hai springt zu Fischer ins Boot
Drama im Zoo: Tiger tötet Pfleger
Große Aufregung im Hamerton Zoo: Ein Tiger hat eine Pflegerin getötet. Der Tierpark wurde vollständig evakuiert.
Drama im Zoo: Tiger tötet Pfleger
Brasilianer am Flughafen mit 4,5 Kilogramm Kokain erwischt
Zwei Brasilianer sind am Flughafen Zürich mit insgesamt 4,5 Kilogramm Kokain im Gepäck festgenommen worden.
Brasilianer am Flughafen mit 4,5 Kilogramm Kokain erwischt

Kommentare