Stammstrecke am Wochenende gesperrt - so kommen Sie trotzdem ans Ziel 

Stammstrecke am Wochenende gesperrt - so kommen Sie trotzdem ans Ziel 

Feuer im Zug: Schock für 310 Passagiere

Schwieberdingen - Für 310 Passagiere endete ein Feuer in einem Interregio-Express am Sonntagabend glimpflich. Die Fahrgäste mussten zwar den Zug auf offener Strecke verlassen, aber es wurde niemand verletzt.

In einem Zug mit 310 Fahrgästen ist am Sonntagabend zwischen Stuttgart und Karlsruhe ein Feuer ausgebrochen. Die Passagiere mussten den Interregio-Express bei Schwieberdingen im Kreis Ludwigsburg auf offener Strecke verlassen. Verletzt wurde niemand, vier Fahrgäste klagten aber über Atembeschwerden. Ein Polizeisprecher in Ludwigsburg bestätigte am Montag entsprechende Informationen des Südwestrundfunks. Die Passagiere wurden mit Bussen weitergefahren. Es entstand ein Schaden von mehreren 10 000 Euro.

So sieht der modernste Zug der Welt aus

So sieht der modernste Zug der Welt aus

Das Feuer sei gegen 21.20 Uhr im Steuerwagen ausgebrochen, teilte die Polizei mit. Feuerwehr und Rettungsdienste waren mit rund 200 Einsatzkräften vor Ort. Mit einer Diesellok wurde der defekte Triebwagen abgeschleppt. Die Bahnstrecke war mehr als vier Stunden gesperrt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aldi Nord ruft Salami wegen Salmonellen zurück
Keime in der Wurst: Wegen Salmonellen muss ein Unternehmen aus Bayern auch eine zweite Charge Salami zurückrufen. Aus dem Handel sei die Ware bereits entfernt worden.
Aldi Nord ruft Salami wegen Salmonellen zurück
Millionen Menschen scheitern an dieser Rechenaufgabe - dabei ist sie so einfach
Eine Rechenaufgabe verbereitet sich bei Facebook seit ein paar Tagen wie ein Lauffeuer. Die richtige Lösung ist eigentlich einfach zu errechnen - aber es gibt ein paar …
Millionen Menschen scheitern an dieser Rechenaufgabe - dabei ist sie so einfach
Kletterer (55) in Baden-Württemberg zu Tode gestürzt
Ein 55-jähriger Kletterer ist am Wiesfels auf der Schwäbischen Alb tödlich verunglückt. 
Kletterer (55) in Baden-Württemberg zu Tode gestürzt
Schlüssel verloren - Mann bleibt kopfüber in Abfluss stecken 
Passanten wählten den Notruf als sie einen Mann kopfüber bis zur Hüfte einem Abfluss-Schacht stecken sahen. Der Unglückliche war auf der Suche nach seinem verlorenen …
Schlüssel verloren - Mann bleibt kopfüber in Abfluss stecken 

Kommentare