Feuer im Zug: Schock für 310 Passagiere

Schwieberdingen - Für 310 Passagiere endete ein Feuer in einem Interregio-Express am Sonntagabend glimpflich. Die Fahrgäste mussten zwar den Zug auf offener Strecke verlassen, aber es wurde niemand verletzt.

In einem Zug mit 310 Fahrgästen ist am Sonntagabend zwischen Stuttgart und Karlsruhe ein Feuer ausgebrochen. Die Passagiere mussten den Interregio-Express bei Schwieberdingen im Kreis Ludwigsburg auf offener Strecke verlassen. Verletzt wurde niemand, vier Fahrgäste klagten aber über Atembeschwerden. Ein Polizeisprecher in Ludwigsburg bestätigte am Montag entsprechende Informationen des Südwestrundfunks. Die Passagiere wurden mit Bussen weitergefahren. Es entstand ein Schaden von mehreren 10 000 Euro.

So sieht der modernste Zug der Welt aus

So sieht der modernste Zug der Welt aus

Das Feuer sei gegen 21.20 Uhr im Steuerwagen ausgebrochen, teilte die Polizei mit. Feuerwehr und Rettungsdienste waren mit rund 200 Einsatzkräften vor Ort. Mit einer Diesellok wurde der defekte Triebwagen abgeschleppt. Die Bahnstrecke war mehr als vier Stunden gesperrt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Die Wahrscheinlichkeit auf den Hauptgewinn beim Eurojackpot liegt bei 1 zu 95 Millionen. Den hat ein Glückspilz aus Rheinland-Pfalz bei der jüngsten Ziehung gewonnen - …
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Dramatische Szenen in Berlin: Ein Auto fährt die Treppe einer belebten U-Bahn-Station hinunter. Es gibt Verletzte. Die Polizei geht von einem Unfall aus.
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Der Inselstaat Sri Lanka leidet im zweiten Jahr in Folge unter einer besonders starken Regenzeit. Erdrutsche und Überschwemmungen vertreiben Tausende aus ihren Häusern.
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Auszeichnungen nimmt man eigentlich gerne entgegen. Doch der Preis, den eine Lehrerin in den USA ihrer 13-jährigen Schülerin verlieh, ist einfach nur geschmacklos. 
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kommentare