Feuersbrunst wütet bei Kapstadt

- Johannesburg - Eine am Rande der südafrikanischen Touristenmetropole Kapstadt ausgebrochene Feuersbrunst greift weiter um sich. Mehrere Kinder eines am Rande des Tafelbergs gelegenen Internats wurden nach Medienangaben vom Donnerstag evakuiert. In der Nähe befindet sich auch die Deutsche Schule Kapstadt.

Zahlreiche deutsche und britische Wanderer wurden zum Teil unter dramatischen Umständen von den Hängen des Kapstädter Wahrzeichens gerettet, berichtete der nationale Rundfunk. Eine 65-jährige britische Touristin kam bei dem Feuer ums Leben. Ein Ausländer wurde unter dem Verdacht der Brandstiftung festgenommen.

An Kapstadts Wahrzeichen wütete seit Donnerstagnachmittag ein Feuer, das von heftigen Winden weiter angefacht wurde. In mehreren betroffenen Vierteln wurden Evakuierungen angeordnet. Die Feuerwehr, die mehr als 150 Retter im Einsatz hatte, kündigte Verstärkung an. Augenzeugen berichteten von ausgebrannten Autowracks und vereinzelten brennenden Häusern. Zahlreiche Bewohner flohen in Panik. Im südafrikanischen Sommer ist derzeit touristische Hochsaison. Kapstadt gilt als Südafrikas Tourismus-Zentrum.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare