+
Der Fuego in Guatemala ist erneut ausgebrochen.

Riesige Aschewolke

Vulkan in Guatemala bricht erneut aus

Guatemala-Stadt - Der Feuervulkan in Guatemala ist am Samstag erneut ausgebrochen und hat mehrere Städte der Umgebung mit Asche bedeckt.

Die Katastrophenschutzbehörde gab die Alarmstufe Orange, die zweithöchste Gefahrenstufe, aus. Die Aschewolke erreichte demnach eine Höhe von 5000 Metern. In bis zu 40 Kilometern entfernten Städten ging der Ascheregen nieder. Die Behörden warnten, möglicherweise werde es zu Einschränkungen des Flugverkehrs kommen.

Auch das beliebte Touristenziel Antigua Guatemala, eine zum Weltkulturerbe gehörende Kleinstadt, war von Asche bedeckt. Der Feuervulkan liegt rund 75 Kilometer von der Hauptstadt Guatemala-Stadt entfernt. Bei einem Ausbruch 2012 hatten mehrere tausend Menschen in Sicherheit gebracht werden müssen. Der 3763 Meter hohe Feuervulkan ist einer von mehreren aktiven Vulkanen in dem mittelamerikanischen Land.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lebensraum für Orang-Utans schwindet
Fast die Hälfte ihres Lebensraums ist binnen 30 Jahren verschwunden: Den freilebenden Orang-Utans geht es schlechter denn je. Konsumenten können zum Schutz der …
Lebensraum für Orang-Utans schwindet
Jugendliche nach tödlicher Messerstecherei festgenommen
Messerstecherei in einem Geschäft an einer belebten Straße. Ein Mensch stirbt. Die Polizei hat zwei Jugendliche festgenommen.
Jugendliche nach tödlicher Messerstecherei festgenommen
Forscher machen unheimliche Entdeckung in verseuchtem Atomtest-Gebiet
Wo durch die USA vor langer Zeit Atomwaffentests durchgeführt wurden, haben Forscher jetzt eine unheimliche Entdeckung auf dem Meeresboden gemacht. 
Forscher machen unheimliche Entdeckung in verseuchtem Atomtest-Gebiet
Lotto am Samstag vom 19.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Lotto am Samstag, 19.08.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen zu Lotto „6 aus 49“. Hier finden sie die Gewinnzahlen der Ziehung.
Lotto am Samstag vom 19.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen

Kommentare