+
In der chilenischen Hafenstadt xy wurden hunderte Häuser durch eine Feuersbrunst zerstört.

Waldbrand greift auf Hafenstadt über

Feuerwalze zerstört hunderte Häuser in Chile

Santiago de Chile - Gespenstisches Schauspiel in Valparaíso: In der chilenischen Hafenstadt hat eine Feuersbrunst am Samstagabend mehrere hundert Häuser zerstört.

Eine Feuerwalze hat in der chilenischen Hafenstadt Valparaíso mehrere Menschen das Leben gekostet und schwere Schäden angerichtet. Seit Samstagnachmittag wütet der Großbrand. Bislang kamen vier Menschen ums Leben, wie die Nachrichtenseite „El Martutino“ am Sonntag unter Berufung auf Innenminister Rodrigo Peñailillo berichtete. Auf Fernsehbildern war eine riesige Flammenwand zu sehen - das Feuer fraß sich durch die Häuser. Der Brand sei zwar eingedämmt, allerdings noch nicht unter Kontrolle, sagte Peñailillo am frühen Sonntagmorgen.

Bisher seien mehr als 200 Gebäude zerstört worden, meldete der Radiosender Bio Bio unter Berufung auf die Behörden. Der Fernsehsender 24 Horas twitterte, dass bereits mehr als 500 Gebäude abgebrannt seien. „Es ist die schlimmste Katastrophe die ich in Valparaíso gesehen habe“, sagte der Verwaltungschef der Region Valparaíso, Ricardo Bravo.

Bilder: Feuerkatastrophe in chilenischer Hafenstadt

Bilder: Feuerkatastrophe in chilenischer Hafenstadt

Die Ursache des Buschfeuers, das am Samstagnachmittag (Ortszeit) in den Hügeln nahe der Stadt ausgebrochen war, war zunächst nicht bekannt. Die Regionalregierung will nun mehrere Löschflugzeuge und Hubschrauber einsetzen, um den Flammen Herr zu werden. Hunderte Feuerwehrleute sind im Einsatz.

Die Regierung habe für die Stadt den Notstand ausgerufen, teilte Peñailillo mit. Armee-Einheiten sollen nun auf den Straßen für Sicherheit sorgen. Es kam bereits zu ersten Festnahmen, twitterte 24 Horas. Etwa 5000 Menschen wurden in Sicherheit gebracht, sagte der Innenminister. Die Gefangenen des örtlichen Gefängnisses wurden in einem Sportstadion untergebracht, berichteten Lokalmedien.

Staatspräsidentin Michelle Bachelet beabsichtige, nach Valparaíso zu reisen, meldete „El Martutino“. Valparaíso ist mit rund 250 000 Einwohnern eine der größten Hafenstädte Chiles. Sie liegt etwa 120 Kilometer nordöstlich der Hauptstadt Santiago de Chile.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ausnahmezustand mancherorts in den Alpen
In den Alpen wächst die Schneedecke fast unaufhörlich. Die Lawinengefahr ist in Teilen der Schweiz inzwischen extrem hoch. Zermatt ist eingeschneit. Auch in St. Anton …
Ausnahmezustand mancherorts in den Alpen
Entsetzlicher Unfall: Mutter findet Mädchen (4) leblos in eisigem Teich
Schrecklicher Unfall in Thüringen: Ein vierjähriges Mädchen ist in Kanichfeld in einen eiskalten Teich gefallen. Die Mutter fand ihr Kind kurze Zeit später leblos im …
Entsetzlicher Unfall: Mutter findet Mädchen (4) leblos in eisigem Teich
Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes
E-Bikes werden immer beliebter. Die Zahl der schweren Unfälle steigt. Oft trifft es Senioren.
Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes
Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit
"Schneesicher - 365 Tage im Jahr": Der Werbespruch Zermatts bekommt zunehmend einen bitteren Beigeschmack angesichts der erneuten Bahn- und Straßensperre. Auch in St. …
Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit

Kommentare