+
Bei einem Brand in einem Heizungskeller haben Einsatzkräfte Munition entdeckt. Foto: Daniel Bockwoldt

Munition entdeckt

Feuerwehr beseitigt kleine Gefahr - und entdeckt eine große

Eigentlich ein kleiner Routineeinsatz, doch dann lässt die Ratzeburger Polizei drei Häuser räumen. Denn nach dem Löschen eines Brandes stoßen Feuerwehrleute in einem Keller auf reichlich Munition.

Ratzeburg (dpa) - Ein kleiner Kellerbrand hat die Feuerwehr im schleswig-holsteinischen Ratzeburg auf eine möglicherweise viel größere Gefahr aufmerksam gemacht. Die Einsatzkräfte stießen beim Löschen im Heizungskeller zufällig auf große Mengen Munition.

Es handele sich um etwa 150 bis 200 Patronen und Granathülsen sowie einige Handgranaten, wie ein Polizeisprecher sagte. Vorsorglich ließ die Polizei das Wohnhaus sowie zwei angrenzende Gebäude räumen und schaltete den Kampfmittelräumdienst ein.

Nach Aussage des 69 Jahre alten Besitzer des Kellers soll die gesamte Munition allerdings nicht scharf sein. Die hinzugerufenen Experten bestätigten später, dass es sich tatsächlich zum größten Teil um leere Hülsen und somit Dekoration handelte. Bei einer Handgranate sowie einigen Patronenhülsen konnte der Kampfmittelräumdienst jedoch keine eindeutige Aussage treffen. Diese Munition stellten die Experten deshalb sicher.

Von der Räumung waren nach Polizeiangaben 25 Bewohner betroffen. Sie wurden vorübergehend in einem Linienbus betreut. Der eigentliche Feuerwehreinsatz selbst war am Vormittag rasch erledigt. Einsatzkräften gelang es den Angaben zufolge recht schnell, den Brand einer Holzheizung zu löschen. Die Brandursache war zunächst unklar. Fest stand am Dienstagnachmittag auch nicht, ob durch das Feuer Schaden an dem Gebäude entstanden war.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sternschnuppen im Oktober: So sehen Sie den Orion-Regen heute Nacht
Sternschnuppen im Oktober 2017: Freitag und Samstag in der Nacht sind am Himmel über Deutschland Orioniden zu sehen. Hier finden Sie alle Infos.
Sternschnuppen im Oktober: So sehen Sie den Orion-Regen heute Nacht
Mutter postet dieses Foto im Supermarkt - und bekommt richtig Ärger
Eine Mutter aus Australien wollte nur einen Alltagsmoment mit ihrer Community teilen - mit diesen heftigen Reaktionen hat sie nicht gerechnet.
Mutter postet dieses Foto im Supermarkt - und bekommt richtig Ärger
Diabolisch: Mörderin wollte mit diesem Posting ihre Tat verschleiern
Ein bestialischer Mord erschüttert Nordost-England. Vielleicht das schaurigste Detail: Die Täterin verfasste auf Facebook eine Nachricht, um nicht unter Verdacht zu …
Diabolisch: Mörderin wollte mit diesem Posting ihre Tat verschleiern
Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen
Wilde Szenen in Schleswig-Holstein: In Heide hat ein Wildschwein-Duo am helllichten Tag die Innenstadt unsicher gemacht. Die Einwohner mussten vier Stunden das Zentrum …
Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen

Kommentare