Feuerwehr findet Leichen in Luxus-Wohnhaus

Gersfeld/Fulda - In den Trümmern eines abgebrannten Hauses in Osthessen hat die Feuerwehr am Montag die verkohlten Leichen von zwei Menschen entdeckt.

Ob es sich um die Besitzer des luxuriösen Wochenendhauses handelt, wie die Beiden ums Leben kamen und wie der Brand entstand, ist nach Polizeiangaben noch unklar. “Es ist eine mysteriöse Geschichte“, sagte ein Sprecher am Montag in Fulda.

Ein Zettel an einem geparkten Auto hatte die Feuerwehr am Einsatzort vor explosivem Material in dem Gebäude gewarnt. Deshalb hatten die Feuerwehrmänner das einsam gelegene Haus kontrolliert abbrennen lassen. Als der Schutt abgetragen wurde, kamen die Leichen zum Vorschein. Die Polizei hält einen Suizid für möglich, ermittelt aber auch in alle anderen Richtungen. Das Haus gehöre einem 52 Jahre alten Mann und seiner 50 Jahre alten Ehefrau aus Süddeutschland.

dpa

Rubriklistenbild: © AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen
Tokio - Nach der Atomkatastrophe in Fukushima wurden den Opfern kostenlose Ersatzwohnungen gestellt. Jetzt soll das staatliche Wohngeld gestrichen werden - eine Tragödie …
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen

Kommentare