Ausreisser Paco wohlbehalten zurück
1 von 6
Die Feuerwehr brachte Ausreißer Paco wohlbehalten zurück.
Ausreisser Paco wohlbehalten zurück
2 von 6
Die Feuerwehr brachte Ausreißer Paco wohlbehalten zurück.
Ausreisser Paco wohlbehalten zurück
3 von 6
Die Feuerwehr brachte Ausreißer Paco wohlbehalten zurück.
Ausreisser Paco wohlbehalten zurück
4 von 6
Die Feuerwehr brachte Ausreißer Paco wohlbehalten zurück.
Ausreisser Paco wohlbehalten zurück
5 von 6
Die Feuerwehr brachte Ausreißer Paco wohlbehalten zurück.
Ausreisser Paco wohlbehalten zurück
6 von 6
Die Feuerwehr brachte Ausreißer Paco wohlbehalten zurück.

Aufwendige Rettungsaktion

Zirkus-Papagei büxt aus - und wird mit einem coolen Trick eingefangen

Ein ausgebüxter Papagei des Circus Krone hat der Stuttgarter Feuerwehr eine aufwendige Rettungsaktion beschert.

Stuttgart - Der zwölf Jahre alte Paco nutzte am Sonntagmittag eine Probe am Wasen-Gelände und flatterte auf einen nahe gelegenen Baum, wie eine Zirkussprecherin sagte. Weil es stark regnete und Paco von in der Nähe quakenden Enten irritiert war, ließ er sich nicht zu einer Rückkehr überreden. Die Feuerwehrleute rückten mit einer Drehleiter an, um den durchnässten Vogel einzufangen, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. Auch das fand Paco wenig komisch und flatterte einige Bäume weiter.

Sein Besitzer, der italienische Artist Alessio Fochesato, habe schließlich das richtige Lockmittel gefunden: Er brachte Pacos Papageiendame Gipsy im Käfig zur Drehleiter, und im zweiten Versuch konnte der Flüchtige unbeschadet eingefangen werden. Die ganze Aktion habe eineinhalb Stunden gedauert, sagte der Feuerwehrsprecher. Eine Wiederholung des Einsatzes ist so bald nicht mehr zu erwarten. Das Gastspiel in Stuttgart ist laut der Zirkussprecherin beendet. Paco und seine gefiederten Kollegen reisen nun in den Süden und treten in Freizeitparks auf. Erst ab dem kommenden Frühjahr seien sie wieder mit dem Krone-Team auf Tour.

dpa

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Thai-Fußballer hoffen jetzt auf baldige Heimkehr nach Hause
Den zwölf Jungen aus der thailändischen Höhle geht es nach der Rettung immer besser. Jetzt wollen sie nach Hause - und dann auch bald in Ausland. Nicht sicher, ob jeder …
Thai-Fußballer hoffen jetzt auf baldige Heimkehr nach Hause
Bereits 200 Todesopfer nach Überschwemmungen in Japan
Okayama (dpa) - Die Zahl der Todesopfer nach den Überschwemmungen im Westen Japans ist auf 200 gestiegen. Wie örtliche Medien weiter berichteten, werden noch immer …
Bereits 200 Todesopfer nach Überschwemmungen in Japan
Japans Regierungschef sagt Überschwemmungsopfern Hilfe zu
Die Situation in den Überschwemmungsgebieten in Japan ist weiter dramatisch. Noch immer werden Dutzende Menschen vermisst, während die Zahl der Todesopfer weiter steigt. …
Japans Regierungschef sagt Überschwemmungsopfern Hilfe zu
Ärzte zufrieden mit Gesundheit der Höhlenjungen
Das WM-Finale werden sich die thailändischen Fußballjungs nach ihrer Höhlenrettung vom Krankenhaus anschauen müssen. Aber glaubt man ihren Ärzten, werden sie schon bald …
Ärzte zufrieden mit Gesundheit der Höhlenjungen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.