+
Die Feuerwehr rettete das Reh.

Bambi in Not

Feuerwehr rettet Reh aus Kanal

Marl - Gerade nochmal gut gegangen! Die Feuerwehr in Nordrhein-Westfalen hat ein erschöpftes Reh aus dem Wesel-Datteln-Kanal gerettet. 

Wanderinnen hatten das Tier im Wasser hin- und herschwimmen sehen. Es hatte vergeblich versucht, über die Spundwand ans Ufer zu gelangen. Beim Versuch, zum flachen Ufer an der anderen Seite zu schwimmen, hätten vorbeifahrende Motorschiffe gestört, erklärten die Wanderinnen, die schließlich die Feuerwehr riefen. 

Die Wehrmänner schafften es, das Tier bei den Hörnern zu packen und an Land zu ziehen. Augenblicke später sei das Reh im nächsten Wald verschwunden, so die Feuerwehr Marl.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wacken-Festival: Trinkfeste Metal-Fans bekommen Bier-Pipeline
Wacken - Spezielle Pump-Anlage, damit alle durstigen Fans voll auf ihre Kosten kommen: Das Heavy Metal Festival im schleswig-holsteinischen Wacken bekommt jetzt eine …
Wacken-Festival: Trinkfeste Metal-Fans bekommen Bier-Pipeline
Neue Energiequelle: China bohrt nach "brennbarem Eis"
Entlang der Ozeanränder lagern enorme Mengen Erdgas - gebunden als Methanhydrat. Nach Japan hat nun auch China die Ressource erstmals erfolgreich angezapft. …
Neue Energiequelle: China bohrt nach "brennbarem Eis"
So verzweifelt suchen Eltern im Netz nach ihren Kindern
Nach der grausamen Explosion bei einem Ariana Grande-Konzert in Manchester mit 19 Toten suchen viele Eltern verzweifelt nach ihren Kindern.
So verzweifelt suchen Eltern im Netz nach ihren Kindern
19 Tote in Manchester: Das sind die ersten Reaktionen
Die verheerende Explosion bei einem Konzert der amerikanischen Popsängerin Ariana Grande im britischen Manchester hat in der Musikwelt eine Welle des Mitgefühls …
19 Tote in Manchester: Das sind die ersten Reaktionen

Kommentare