+
Das ausgebrannte Lagerhaus nach den Löscharbeiten

Feuerwehr verwandelt Flammenhölle in Eispalast

Chicago - Durch die Löscharbeiten eines Großbrands, der in einem Lagerhaus im winterlichen Chicago ausgebrochen war, wurde die ausgebrannte Ruine zu einem Eispalast von bizarrer Schönheit.

Über 170 Feuerwehrmänner waren stundenlang damit beschäftigt, einen der größten Brände Chicagos der letzten Zeit zu löschen. Das Feuer war am späten Dienstagabend ausgebrochen, die Ursache wird derzeit noch untersucht.

Durch die extreme Winterkälte mit Temperaturen von bis zu -18 Grad Celsius, noch verstärkt durch den eisigen Wind, froren die Helme und Jacken der Feuerwehrmänner ein, das Löschwasser bedeckte das riesige Gebäude mit einer dicken Eisschicht, Eiszapfen bildeten sich nicht nur an dem Lagerhaus, sondern auch an den Feuerwehrschläuchen, den Feuerwehrwägen und den Feuerwehrmännern selbst.

Als die Löscharbeiten beendet waren, hatte sich das Lagerhaus in einen märchenhaften Eispalast von bizarrer Schönheit verwandelt.

Bilder vom Eispalast von Chicago

Bilder vom Eispalast von Chicago

hn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen
Tokio - Nach der Atomkatastrophe in Fukushima wurden den Opfern kostenlose Ersatzwohnungen gestellt. Jetzt soll das staatliche Wohngeld gestrichen werden - eine Tragödie …
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen

Kommentare