Serienbrandstifter verhaftet

Feuerwehrmann erweist sich als Feuerteufel

Wien - Eine Serie von Brandstiftungen hat eine Kleinstadt in Österreich in Unruhe versetzt. Jetzt konnte der Schuldige verhaftet werden: Ein Feuerwehrmann gestand.

Jetzt wurde der 22-Jährige gefasst, nachdem er in Hainburg an der Donau sogar im Feuerwehrhaus gezündelt hatte. Der Festgenommene habe im Verhör bislang fünf solcher Taten gestanden, berichtete die österreichische Nachrichtenagentur APA am Montag.

Man gehe davon aus, dass die Serie von Brandstiftungen in der 60 Kilometer östlich von Wien liegenden Stadtgemeinde und ihrer Umgebung beendet sei, erklärte Polizeisprecher Erich Rosenbaum. Insgesamt handele es sich um 18 Verdachtsfälle. Zuletzt hatte die Hainburger Feuerwehr ein unbewohntes Wohnhaus löschen müssen, davor einen Pfarrhof und eine Wiese. Jedes Mal seien Brandbeschleuniger entdeckt worden. Verletzt wurde niemand.

Ein Motiv wurde zunächst nicht bekannt. Den letzten Brand legte der geständige Täter am Samstag in der Lagerhalle der Hainburger Feuerwehr. Die Flammen konnten rasch gelöscht werden, nachdem der Kommandant und ein Kollege sie entdeckten, als sie etwas aus dem Gebäude holen wollten. Ermittler hatten den 22-Jährigen bereits im Zusammenhang mit anderen Bränden verdächtigt und nahmen ihn am Sonntag fest.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Medienbericht: Vermisste Tramperin Sophia (28) tot an Tankstelle gefunden 
Seit vergangener Woche wird die 28-jährige Leipzigerin Sophia L. vermisst. Einem spanischen Medienbericht zufolge wurde jetzt ihre Leiche an einer Tankstelle gefunden.
Medienbericht: Vermisste Tramperin Sophia (28) tot an Tankstelle gefunden 
Frauenleiche in Spanien gefunden
Seit einer Woche gibt es kein Lebenszeichen mehr von der Tramperin Sophia L.: Jetzt wurde in Spanien eine Frauenleiche gefunden. Die Angehörigen bangen - und sehen sich …
Frauenleiche in Spanien gefunden
Touristin erschießt höchst seltenes Tier - die Reaktionen folgen prompt
Tausende User empören sich über das Foto einer US-Amerikanerin: Auf dem Bild steht sie triumphierend vor einer toten Giraffe, grinst bis über beide Ohren - und das, …
Touristin erschießt höchst seltenes Tier - die Reaktionen folgen prompt
Vergewaltigung in Herborn: Unbekannter vergeht sich an 91-jähriger Oma mit Gehstock
Vergewaltigung in Herborn (Hessen): 91-Jährige sexuell missbraucht. Die Polizei such nach Zeugen. 
Vergewaltigung in Herborn: Unbekannter vergeht sich an 91-jähriger Oma mit Gehstock

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.