+
Bei einem absichtlich gelegten Buschbrand wie diesem kamen 2009 bei Melbourne 10 Menschen ums Leben.

Feuerwehrmann legt tödlichen Brand - 17 Jahre Haft

Sydney - Anstatt Brände zu löschen hat ein australischer Feuerwehrmann welche gelegt. Zehn Menschen kamen in den Flammen ums Leben. Jetzt wurde der Brandstifter verurteilt.

Das Gericht in Melbourne verurteilte Brendan Sokaluk (42) am Freitag zu 17 Jahren und neun Monaten Haft, berichteten Lokalzeitungen. Sokaluk, Mitglied der freiwilligen Feuerwehr, hatte im Februar 2009 bei sengender Hitze über 40 Grad, Wind und größter Brandgefahr in der Nähe von Melbourne an zwei Stellen Feuer gelegt. Insgesamt brannten 150 Häuser und 36 000 Hektar Buschland ab. Der Tag der Brandstiftung ist in Australien als „Schwarzer Samstag“ bekannt. Es gab mehrere Brände nördlich von Melbourne, bei denen insgesamt 173 Menschen starben.

Sokaluk habe vermutlich niemand verletzen wollen, doch habe ihm die große Gefahr klar sein müssen, sagte der Richter. Nach Recherchen des Instituts für Kriminologie werden die Hälfte aller Buschbrände wahrscheinlich von Brandstiftern gestartet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rettungswagen baut Unfall und kippt um - Hochschwangere Frau an Bord wird verletzt
In Hamburg wurden bei einer Kollision eines Rettungswagens mit einem Auto mehrere Personen verletzt, darunter eine hochschwangeren Patientin. 
Rettungswagen baut Unfall und kippt um - Hochschwangere Frau an Bord wird verletzt
Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig
Die Polizei Frankfurt stoppt einen Ford Mustang: Ein Tuning-Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig.
Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig
Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen
Frauen schreien in Panik, Gäste verlassen ihre Tische: Im bekannten MTZ-Eiscafé "Tiziano" ist es zu einer wüsten Schlägerei gekommen. Dabei waren auch Waffen im Einsatz.
Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen
Polizei verhaftet nackten Mann auf Straße - was er vorher gemacht hat, macht Beamte sprachlos
In Frankfurt verhaftet die Polizei einen nackten Mann auf der Straße - doch was sich die 15 Minuten vor der Verhaftung in Bockenheim abspielte, ist wirklich unglaublich. 
Polizei verhaftet nackten Mann auf Straße - was er vorher gemacht hat, macht Beamte sprachlos

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.