+
Gerade als der Feuerwehrmann das Fenster der Wohnung im obersten Stock erreichte, löste sich eine Schneelawine vom Dach und traf ihn.

Er wollte gerade ein Kind retten

Dachlawine wirft Feuerwehrmann um

Magadan - Ein Feuerwehrmann wollte gerade ein Kind aus einem mehrstöckigen Wohnhaus retten, als ihn eine Dachlawine mit voller Wucht traf. Vom Schnee getroffen, purzelte er rückwärts die Leiter hinunter.

Ein russischer Feuerwehrmann ist bei einem Einsatz in Magadan offenbar noch einmal mit dem Schrecken davongekommen. Der Mann war eine Rettungsleiter emporgeklettert, um eine Mutter und ihr Kleinkind aus einer völlig verqualmten Wohnung im obersten Stock eines mehrstöckigen Hauses zu retten. Als er das Ende der Leiter erreichte und das Fenster der Wohnung nur noch eine Armlänge entfernt war, löste sich plötzlich ein Schneebrett vom Dach des Hauses. Die Dachlawine traf den Feuerwehrmann völlig unvorbereitet. Er verlor das Gleichgewicht und stürzte die Leiter rückwärts hinunter.

Das spektakuläre Video der Rettungsaktion sehen Sie hier

Nach ein paar Metern gelang es dem Feuerwehrmann, sich am Geländer der Leiter festzuhalten und seinen Sturz zu bremsen. Ein Kollege eilte die Stufen empor und half ihm wieder auf die Beine. Gemeinsam setzten sie die Rettungsaktion fort.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als 60 Verletzte bei Reizgasattacke in hessischer Schule
Bei einer Reizgasattacke in einer Gesamtschule im hessischen Runkel sind mehr als 60 Schüler und zwei Lehrer verletzt worden.
Mehr als 60 Verletzte bei Reizgasattacke in hessischer Schule
Mexiko-Erdbeben: Fast 300 Tote, "Frida"-Wunder bleibt aus
Panne bei den Rettungsarbeiten: Nach dem Erdbeben in Mexiko war tagelang von einem in einer eingestürzten Schule vermissten Mädchen namens "Frida Sofía" die Rede - doch …
Mexiko-Erdbeben: Fast 300 Tote, "Frida"-Wunder bleibt aus
Nach Hurrikan „Maria“: Puerto Rico kommt nicht zur Ruhe 
Das Wetter gönnt den Menschen in Puerto Rico keine Atempause: Nach den Verheerungen durch Hurrikan „Maria“ verschärfen nun Regen und Überschwemmungen die Not.
Nach Hurrikan „Maria“: Puerto Rico kommt nicht zur Ruhe 
TV-Sender gibt bekannt: N24 gibt es bald nicht mehr
Knapp vier Jahre nachdem der Nachrichtensender N24 Teil der Welt-Gruppe wurde, erfolgt nun die endgültige Namensänderung.
TV-Sender gibt bekannt: N24 gibt es bald nicht mehr

Kommentare