+
Französische Medizinstudenten haben den Finger einer toten Frau abgeschnitten und ihn in einen Käse ihres Chefs gesteckt.

Ekel-Scherz: Finger von toter Frau im Käse

Paris - Eine makabre Art, seinem Chef den Finger zu zeigen: Französische Medizinstudenten haben während eines Sezierkurses den Finger einer toten Frau abgeschnitten und ihn in einen Käse gesteckt.

Der Käse war für den Chef des Unternehmens gedacht, in dem die Studenten gerade ein Praktikum machten. Der Mann habe einen Riesenschreck bekommen, als er den Finger im Käse entdeckt habe, berichtete die Zeitung “Le Parisien“.

Der Käsefreund habe umgehend die Polizei benachrichtigt. Zunächst vermuteten die Beamten, es habe einen tragischen Unfall bei dem Käsehersteller gegeben. Wenige Tage später gestanden die drei Studenten, dass sie sich lediglich einen schlechten Scherz erlaubt hatten. Sie kommen ungeschoren davon: Ein juristisches Nachspiel wird es nicht geben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kitas müssen Impfmuffel künftig melden
Wer sein Kind in einer Kita unterbringen möchte, muss den Nachweis einer Impfberatung vorlegen. Wer diesen Nachweis nicht hat, dem droht künftig die Meldung beim Amt.
Kitas müssen Impfmuffel künftig melden
London: 20-jähriger Bombenbastler zu 15 Jahren Haft verurteilt
London - Ein 20-Jähriger Brite, der eine selbst gebastelte Bombe in eine volle U-Bahn geschmuggelt hatte, ist von einem Gericht in London zu 15 Haft verurteilt worden.
London: 20-jähriger Bombenbastler zu 15 Jahren Haft verurteilt
Mann erscheint mit Drogen vor Gericht
Neuruppin - Ein Mann ist im brandenburgischen Neuruppin mit Drogen im Gericht erschienen. Jetzt muss er wohl bald wieder vor Gericht.
Mann erscheint mit Drogen vor Gericht
Drei Tote in Wohnheim - 42-Jähriger muss in Psychiatrie
Grausiges Geschehen in einem sozialtherapeutischen Wohnheim in Wuppertal. In dem Gebäude findet die Polizei die Leichen von drei Männern. Ein 42-jähriger Mitbewohner …
Drei Tote in Wohnheim - 42-Jähriger muss in Psychiatrie

Kommentare