+
Französische Medizinstudenten haben den Finger einer toten Frau abgeschnitten und ihn in einen Käse ihres Chefs gesteckt.

Ekel-Scherz: Finger von toter Frau im Käse

Paris - Eine makabre Art, seinem Chef den Finger zu zeigen: Französische Medizinstudenten haben während eines Sezierkurses den Finger einer toten Frau abgeschnitten und ihn in einen Käse gesteckt.

Der Käse war für den Chef des Unternehmens gedacht, in dem die Studenten gerade ein Praktikum machten. Der Mann habe einen Riesenschreck bekommen, als er den Finger im Käse entdeckt habe, berichtete die Zeitung “Le Parisien“.

Der Käsefreund habe umgehend die Polizei benachrichtigt. Zunächst vermuteten die Beamten, es habe einen tragischen Unfall bei dem Käsehersteller gegeben. Wenige Tage später gestanden die drei Studenten, dass sie sich lediglich einen schlechten Scherz erlaubt hatten. Sie kommen ungeschoren davon: Ein juristisches Nachspiel wird es nicht geben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

16 Schüler sterben bei Busunglück in Verona
Verona - Bei einem schweren Busunglück nahe Verona in Italien sind 16 Menschen ums Leben gekommen. 39 Reisende seien verletzt worden, teilte die Feuerwehr am …
16 Schüler sterben bei Busunglück in Verona
16 Tote bei Busunglück in Italien
Sie waren in Frankreich und wollten zurück in ihre Heimat Ungarn, als ihr Bus in Italien in Flammen aufgeht. Bei dem tragischen Unglück nahe Verona sterben zahlreiche …
16 Tote bei Busunglück in Italien
Drei weitere Menschen aus Unglückshotel in Italien gerettet
Rom (dpa) - Aus dem von einer Schneelawine verschütteten Hotel im italienischen Erdbebengebiet sind drei weitere Menschen gerettet worden. Sie seien von Feuerwehrleuten …
Drei weitere Menschen aus Unglückshotel in Italien gerettet
Musste Frau aus religiösen Gründen sterben? 
Heilbronn - Er soll eine schlafende Seniorin getötet und danach arabische Schriftzeichen mit religiösen Botschaften im Haus hinterlassen haben. Vor dem Heilbronner …
Musste Frau aus religiösen Gründen sterben? 

Kommentare